Haus der Wahrheit

wo jeder nach der Wahrheit suchen kann...

Debatte Ahlu Sunna VS. Ahmadiyya

Ahmadias behaupten einen neuen Propheten nach dem Propheten Muhammad saw. bekommen zu haben. Ist das wahrhaftig? Hier können wir mehr erfahren, wie die Ahmadiya Jama'at ihren Weg beweist und baut.

Re: Debatte Ahlu Sunna VS. Ahmadiyya

Beitragvon ibn ʿUmar » Di Okt 23, 2012 3:23 pm

وعليكم السلام ورحمة الله وبركاته!

Schade.
Benutzeravatar
ibn ʿUmar
 
Beiträge: 631
Registriert: Sa Apr 07, 2012 2:44 pm

Re: Debatte Ahlu Sunna VS. Ahmadiyya

Beitragvon Abdulkadir » Mi Okt 24, 2012 2:04 pm

bismillah
assalamu

Vergibt mir, wenn ich einfach so dazwischen schreibe, aber es hat eine Debatte gegeben: Salafiyyun und der Qhadianis:



Es ist mit englischem Utertitel, ist eine schöne Reihe, wo sie alls durchgehen.

barakallah
assalamu
Abdulkadir
 
Beiträge: 163
Registriert: Mo Jun 27, 2011 12:27 am

Re: Debatte Ahlu Sunna VS. Ahmadiyya

Beitragvon ibn ʿUmar » Mi Okt 24, 2012 2:51 pm

وعليكم السلام ورحمة الله وبركاته

بارك الله فيك wa جزاك الله خيرا!!!
Benutzeravatar
ibn ʿUmar
 
Beiträge: 631
Registriert: Sa Apr 07, 2012 2:44 pm

Re: Debatte Ahlu Sunna VS. Ahmadiyya

Beitragvon Abu Hurairah » Mi Okt 24, 2012 3:27 pm

assalamu

ViewsOFislam hat geschrieben:Der Islām, wie die obig zitierte Āyāt des Heilige Qur’ān sagt „al-Yawma akmaltu lakum dīnakum“ (Sūra Al-Mâedah 5:4), ist die Vollendung aller Religionen. Demzufolge ist der Heilige Qur’ān die letzte Šarīʿāh die offenbart wurde. Es kann niemand kommen, der dieses Gesetz auflöst, oder ein neues bringt. Es ist ein vollkommenes Buch, und bleibt bis Yawm al-qiyāma eine Richtschnur (hudan) für die Rechtschaffenen (lil'muttaqīna).

Was ist daran unverständlich oder gar eine wilde Behauptung? Es ist ein Vers aus dem Heiligen Qur’ān. Erklär doch bitte mal dein Unverständnis.


nein, du hast nicht verstanden. ich meinte, wie man drauf kommen könne, die religion sei 1300 jahre später vervollkommnet worden (oder auch nicht), obwohl der gesandte diesen vers an jenem tag auf dem berg arafat rezitierte. das ist meiner meinung nach eine wilde behauptung, sehr wild.

ViewsOFislam hat geschrieben:Sayadnā Hadhrat Mirza Ghulam Ahmad (as) sagte einst:

“Eine Person, die den Heiligen Qur’ān nicht als das letzte offenbarte Buch oder das letzte ewige Gesetz ansieht oder in ihr nur die kleineste Veränderung andeutet, kann nicht als Gläubiger betrachtet werden.” (Al-Hakam, 6.Mai 1908)

Außerdem sagte er:

“Ich glaube mit vollster Überzeugung daran, dass der Qur’ān ein vollkommenes Buch ist. Nicht ein Wort oder eine Silbe kann in ihm hinzugefügt oder entfernt werden. Genauso wenig kann nicht eine seiner Anordnungen geändert werden. Jeder der das nicht bestätigt und was anderes glaubt ist kein Gläubiger sondern ein Ketzer und ein Ungläubiger (Kāfir).” (Izāla Auhām, Rūḥānī Khazā’in, Bd. 3, S.170)

Dies ist unsere Sichtweise zum Qur’ān. Wie du siehst nimmt der Verheißene Messias (as) Stellung dazu. Hier gibt’s es keinen Spielraum der anderweitigen Deutung.


es ist mir ziemlich egal was er sagte...auf seine worte kann man nicht bauen, den er war ein mensch der oft unverschämt wurde und sich sehr häufig irrte und widersprach, aber weiteres dazu, wenn wir zu seiner person kommen. trotzalldem möchte ich darauf hinweisen das ich nie behauptet habe ihr habt den quran etwas hinzugefügt habt, ihn zwar sehr komisch ausgelegt, aber an ihn nichts verändert oder hinzugefügt.

ViewsOFislam hat geschrieben:Du versuchst jetzt hier ein verfälschtes Bild darzustellen und durch lügnerische Argumente den Leser zu täuschen.


ok sherlock, ich wurde an deiner stelle lieber wo anders den detektiven raushängen lassen. geh lieber ihn euer gotteshaus und such meine quellenangaben... wenn wir schon mal dabei sind, kannst du mir eine seite nennen wo ich besser auf eure bücher zugreifen kann? englisch, deutsch und auch urdu, wobei erste beiden sprachen besser wären.
täuschung, fälschung,starker tobak! sei ja nicht wie ein rafidhi, zu dessen eigenschaften es gehört seinen gegner mit übeler nachrede an überzeugungskraft verlieren zu lassen...

ViewsOFislam hat geschrieben:Ich weiß nicht woher du deine Quellen beziehst, aber ich würde gerne mal dieses Kitāb al-Mobin sehen, es wäre also sehr nett wenn du es in deinem nächsten Post mit hinzunehmen würdest. Denn unser Standpunkt ist klar und deutlich. Er beruht auf dem Heiligen Qur’ān, dem vollkommensten Buch, das keinerlei Ergänzung bedarf.


als ich i-net auf den qadiani seiten war hab ich oft gelesen, dass dieses buch von euren gegnern erfunden wurde. allein diese behauptung finde ich ein wenig lächerlich. ich bin mir sicher, wer sich mit dem qadianitum auskennt, weiß wie heftig zu zeiten mirza und auch später miteinander diskutiert wurde. und wäre dieses buch erfunden so hätten die damaligen mirzais es schon klar gemacht.

aber egal. lassen wir quellen sprechen. ich denke muhammad yusuf ali kennst du. derjenige der den quran qadianifreundlich übersetzte...
In seinem Buch "An-Nabuwwat fil-Ilham" auf der Seite 43 schreibt er:
"Gott benannte die Sammlung von Offenbarungen an Ghulam Ahmad als "Al-Kitab-ul-Mubin" und nannte jede Offenbarung Ayat. Für jeden der daran glaubt, dass es für einen Propheten notwendig ist auch ein Buchempfänger zu sein, so muss er auch an Ghulam Ahmad und seinem Prophetentum glauben, da Gott ihm ein Buch offenbarte, dass er Al-Kitab-ul-Mubin nannte [...]"

weiter sagte der qadiani kalif bei einer id zeremonie in qadian.
Quelle: AlFadl vom 3. April 1928

"Id ist wahr für uns, aber es ist notwendig für uns, dass wir das Wort Gottes lesen und verstehen was dem vorhergesagten Messias offenbart wurde. Einige lesen diese Schrift und trinken dessen Milch, wegen der Tatsache, dass wenn man andere Schriften liest, niemals so viel Geschmack und Glück erhalten kann, als auf das, was auf Ghulam Ahmad offenbart worden ist"

weiter gehts...
Haqiqat-ul-Wahy, Seite 391.
"Gottes Worte stiegen zu mir in solcher Fülle hinab, dass wenn man sie Zusammenfasse würde, es nicht weniger als 20 Teile wären."

und hier nochmal
auch wieder Haqiqat-ul-Wahy, diesmal Seite 211.
"Beim großen Gott, ich glaube an meine Offenbarungen, genauso wie an den Quran und alle anderen himmlischen Bücher glaube. Ich glaube, dass alle Worte die zu mir hinabsteigen von Gott kommen, genauso wie der Quran von ihm offenbart wurde."

ich könnte noch so weiter machen, aber ich denke das reicht fürs erste...immerhin hab ich von haqiqatulwahy zitiert, einem buch, dass du auch erwähnt hast...und jetzt schau rein

ich halte fest, alles was ihm offenbart wurde ist bestandteil von al kitabul mubin. es ist jedoch auch gut möglich, dass diese "offenbarungen" einst in einem buch erhältlich waren, es jedoch eingestellt wurde, da es den briten taktisch unklug erschien. ich kenne eure haltung zur taqqia nicht, aber da es sich sowieso um eine planreligion der imperealisten handelt denke ich ihr braucht keine religiöse rechtfertigung um zu vertuschen.

ViewsOFislam hat geschrieben:Weißt du, ich kann noch nicht mal sagen, dass ich es leid bin, dich zu verbessern, denn anscheinend weißt du es gar nicht besser. Da wir uns ja jetzt schon so intensiv im Gespräch befinden, werde ich dir selbstverständlich auch gerne hierzu meine Äußerung nahe legen, damit du vielleicht auch aus deinen Fehlern lernst und diese nicht wiederholst. Eigentlich gehört es zum guten Ton, wenn man Äußerungen von anderen Menschen oder Büchern wiedergibt, dass man sie 1. nicht aus dem Kontext reißt und 2. sie sich nicht so zu Recht legt, wie man sie selber gerne hätte.

Du nennst dich Muslim und verhältst dich wie ein Christ oder ein Jude. Ihnen wird nachgesagt, dass sie sich so verhalten, wie du es tust, nämlich aus dem Kontext gerissene Zitate aus dem Heiligen Qur’ān zu benennen, sie so zu interpretieren, wie es gerade passen würde und noch ein wenig Ironie mit ins Spiel zu bringen, damit man denkt, man wäre dem anderen überlegen. Ich versuche es dir aber gerne anhand von zwei Beispielen zu verdeutlichen, wie deine oben genannte Aussage bei mir und den anderen Lesern rüberkommt.

Im Heiligen Qur’ān heißt es: „ O die ihr glaubt, nahet nicht dem Gebet…“ (4:43)

Wenn man dies jetzt geschrieben liest und den Rest auslässt, was würde man denn dann denken? Das naheliegendste wäre doch, dass der Leser denkt, der Muslim soll gar nicht beten. Und wenn wir noch einen Schritt weiter gehen würden, könnten wir da jetzt auch hineininterpretieren, dass diejenigen, die glauben, nicht beten sollen. Was für ein logischer Zusammenhang, oder? Genauso wie in deinen Beiträgen!

In einem Ḥadīth heißt es, Abu Hurairah (ra) berichtet, dass der Heilige Prophet (saw) sagte: „Am Tag des Jüngsten Gerichts wird Allāh, der Allmächtige, sagen: ‚0h Sohn Adams! Ich war krank und du hast dich nicht nach Mir erkundigt, als ich krank war […]“ (Ṣaḥīḥ Muslim, Kitāb al-Birr wa ‘s-ṣalah wa ‘l-adab, Bāb fadhli ʿīyādti ‘l-marīdh, Nr. 2569)

Soll das jetzt bedeuten, dass der Heilige Prophet (saw) behauptet hätte, Allāh (swt) würde krank werden? (Gott bewahre)

Merkst du was du mit dieser Art und Weise, wie du die Sachen aus dem Kontext reißt, anstellst? Du nimmst dem Leser die Möglichkeit das Bild ganzheitlich zu betrachten und vermittelst somit eine falsche Botschaft vom Islam. Der Qur’ān gebietet gründlich nachzuforschen.
Also nimm dir bitte in Zukunft die Zeit, auch wenn du damit die Angewohnheit ablegen musst, aus Anti-Ahmadiyya Seiten zu kopieren, gründlicher zu recherchieren und Zusammenhänge klar und deutlich mitzuteilen, damit wir alle etwas davon haben und nicht nur deine Lust befriedigt ist, einem Aḥmadī eins ausgewischt zu haben.


ein einfaches "du hast aus es aus dem kontext gerissen" hätte gereicht... und noch besser wäre es gewesen du hättest richtig bezug auf mein geschriebenes genommen, und deine meinung bewiesen.

das längst was du am stück geschrieben hast und kein brauchbarer satz, respekt!

ViewsOFislam hat geschrieben:einem Aḥmadī eins ausgewischt zu haben.


lass so einen schwachsinn einfach, ok?

ViewsOFislam hat geschrieben:Wieso soll über die Person von Hadhrat Mirza Ghulam Ahmed (as) diskutiert werden, wenn du ohnehin an keinen Propheten nach Mohammed (saw) glaubst?


na weil, und erschrick jetzt nicht, DU daran glaubst! man sagt ja es gibt keine blöde fragen, aber....

ViewsOFislam hat geschrieben:Einerseits sagst du, die Sahaba waren eine der besten Gefolgsleute des Propheten (saw) und hätten es am meisten „verdient“ Prophet zu werden. Andererseits postest du ein Hadīth, indem es heißt, dass es direkt nach dem Heiligen Propheten (saw) KEINE Propheten, sondern Khalifen geben wird. Das schließt somit auch die Gefährten als Propheten aus.


1. nicht ich sage das! allah der allmächtige offenbarte dies im quran und in der sunnah des gesanten allahs saw. ist das auch zu lesen.
2. du sagtest, dass mirza sagte, dass er ein propeht wurde, durch seine gottesfürchtigkeit blabla usw..
ich konterte, dass wenn (du liest hier das wort "wenn", dass meinen zweifel deutlich machen soll) dieser erguss deines messias tatsache ist, wieso dann keiner unter den sahaba ein prophet wurde?
3. wo liest du das wort "direkt"?
4. und was liest du aus dem hadith?nur die sahaba ausgeschlossen? tut mir leid, aber du redest reinen schwachsinn!

sahi von buhari und muslim:
„Das Volk Israel wurde von Propheten betreut. Immer wenn ein Prophet starb,
folgte ihm ein anderer. Nach mir wird aber kein Prophet mehr sein. Es werden jedoch
Kalifen kommen, und deren Zahl wird groß sein.' Man fragte ihn: 'Und was befiehlst du
uns?' Er antwortete: 'Erfüllt die Baica des jeweils Ersteren und gebt ihnen ihr Recht,
denn Allah wird sie über das ausfragen, was Er ihnen in ihre Obhut gelegt hat!'“

hier nochmal, zeigs mir mal bitte, wär echt sau nett.

Der Prophet sagt: لو كان نبي بعدي لكان عمر بن الخطاب

Wenn es nach mir ein Propheten gäbe wäre dies Omar ibn al-Ḫattab [Sunan al-Tirmidhi, Ḥadiṭ ḥasan gharīb].

kannst dir den auch mal anschauen.

ViewsOFislam hat geschrieben:Welcher Vers ist denn in Futur? Doch nicht der 3:56. Hier heißt es:

„Wie Allāh sprach: „O Jesus, Ich will dich [eines natürlichen Todes] sterben lassen und will dir bei Mir Ehre verleihen und dich reinigen (von den Anwürfen) derer, die ungläubig sind, und will die, die dir folgen, über jene setzen, die ungläubig sind, bis zum Tage der Auferstehung: dann ist zu Mir eure Wiederkehr, und Ich will richten zwischen euch über das, worin ihr uneins seid.“ (3:56)

Allāh spricht Īsā (as) in einem direkten Dialog an und zwar zu der Zeit wo Isa (as) noch lebt. Er gibt ihm das Versprechen, dass Er (swt) (und nicht die Juden) ihn sterben lassen und ihn erhöhen (ra’fa) wird. Dieser Vers gibt uns darüber Auskunft, dass Īsā (as) seine Erhöhung welche in (Sūra Al-Nisâ 4:159) „bal rafaʿahu l-lahu ilayhi“ (d.h. Vielmehr hat Allah ihn zu Sich emporgehoben) erwähnt ist, nach seinem Tode stattfindet.


okay, was soll das "eines natürlichen Todes". jetzt mal im ernst? fürchtest du gott?

im vers wird erwähnt das er sterben wird, es heißt nicht er hat ihn sterben lassen! aber es kann ja sein, dass du wieder was anderes liest. und wie sollen wir nun diese verse verstehen?

Surah An-Nisa
"Und wegen ihres Unglaubens und wegen ihrer Behauptung, die sie gegen Maria mit einer enormen Lüge vorbrachten (156) "und wegen ihrer Rede: ""Wir haben den Messias, Jesus, den Sohn der Maria, den Gesandten Allahs, getötet"", während sie ihn doch weder erschlagen noch gekreuzigt hatten, sondern dies wurde ihnen nur vorgetäuscht; und jene, die in dieser Sache uneins sind, sind wahrlich im Zweifel darüber; sie haben keine Kenntnis davon, sondern folgen nur einer Vermutung; und sie haben ihn nicht mit Gewißheit getötet. (157) "Vielmehr hat Allah ihn zu Sich emporgehoben, und Allah ist Allmächtig, Allweise. (158) Und es gibt keinen unter den Leuten der Schrift, der nicht vor seinem Tod daran glauben wird; und am Tage der Auferstehung wird er ein Zeuge gegen sie sein. (159)

glauben es alle leute der schrift? ja? nein? vielleicht?



ViewsOFislam hat geschrieben:„Und Mohammad ist nur ein Gesandter; schon vor ihm gingen die Gesandten dahin. Wenn er nun stirbt oder getötet wird, werdet ihr umkehren auf euren Fersen? Und wer auf seinen Fersen umkehrt, der fügt Allah nicht den mindesten Schaden zu. Und Allah wird die Dankbaren belohnen.“ (Sūra Al-Imrân 3:145)

Hier wird der bestimmte Artikel „al“ mit dem Plural „Rusul“ (d.h.Gesandte) verwendet, welches die Gesamtheit aller Individuen umfasst, die vor Muhammed (saw) gelebt haben. Das heißt, alle Gesandte vor Muhammed, einschließlich ‘Īsā ibn Maryam sind sicherlich verstorben (qad Khalat). Al-Masīḥ ‘Īsā ibn Maryam ist gemäß dem Heiligen Qur’ān ein Gesandter vor Mohammed (saw) gewesen, und ist somit laut dieser Ayat tot.


Surah Al-Isra
Und wenn euch auf dem Meer ein Unheil trifft: entschwunden sind euch (dann auf einmal) jene (Götzen), die ihr (zuvor) an Seiner Statt angerufen habt. Hat Er euch aber ans Land gerettet, dann kehrt ihr euch (wieder von Ihm) ab; denn der Mensch ist undankbar. (67)

bedeutet das, dass alle menschen undankbar sind? muhammadurrasulallah saw. miteingeschlossen (denn er war auch ein mensch)

bedeutet eine pauschalisierung wie gott sie tätigt, zwangsläufig sie sei auf alle zu beziehen ? nachdenken, nachdenken...

ViewsOFislam hat geschrieben:Hier gibt es keinen Spielraum für andere Interpretationen, vor allem wenn wir uns dies in der originalen arabischen Sprache anschauen. Es gibt klare Erläuterungen und zig Erklärungen, selbst in Wörterbüchern, die einheitlich diese Aussage bestätigen.


haha, qadianismus ODER wie eine bande inder das arabisch neu erfand...

ViewsOFislam hat geschrieben:Ich behaupte also, euer Glaube wäre eine Fabel? Nein, ganz im Gegenteil, ihr beweist es immer wieder selber. Doch du behauptest ja auf der Seite der Wahrheit zu sein, dann bitte ich dich, mir die Ṣaḥīḥ Aḥādīth
zu zeigen, in denen der Heilige Prophet (saw) gesagt hat, dass Isa (as) mit seinem Körper in den Himmel hinaufgestiegen ist.

Wirst du doch sicher beweisen können, wenn es die Grundlage deines Glaubens ist. Ich bin mal gespannt, welche Aḥādīth nun als Beweis hier aufgeführt werden.



zeig mir einen sahi hadith wo mirza vorhergesagt wurde und dazu noch einen indem sich der gesandte allahs saw. von seine zuvorgetätigten aussagen, wie ich sie dir geschildert habe, distanziert, er sei der letzte aller propheten. wie wärs damit?

“Gott wird den Messias schicken, den Sohn der Maria, der mit zwei leicht mit Safran gefärbten Kleidungsstücken bei dem weißen Minarett auf der Ostseite von Damaskus herabsteigen wird, seine Hände werden auf den Flügeln zweier Engel ruhen. Wenn er seinen Kopf senkt, werden Schweißtropfen davon herunterfallen, und wenn er ihn hebt, werden sich davon die Tropfen wie Perlen zerstreuen. Jeder Ungläubige, der ihn riechen wird, wird sterben, und sein Atem wird so weit reichen, wie er blicken kann.” (Sahieh Muslim)

reichts? liest du wieder was anderes?passt das auf mirza?


ViewsOFislam hat geschrieben:Als Muslim solltest du doch wissen, das Allāh (swt) sagt: „qul hātū bur'hānakum in kuntum ṣādiqīn „ d.h. Bringt her euren Beweis, wenn ihr wahrhaftig seid. „schluss auss!“ ist für mich leider kein Beweis.


nehmen wir einen könig an, er schickt 2 botschafter, erst den ersten, dann den zweiten. der zweite (oder letztere) kommt früher zurück, der erste botschafter muss auf der erde noch was erledigen.

wer ist der letztere von beiden botschaftern? nummer eins oder zwei?

du hast bestimmt verstanden was ich meine! ist nun isa alay salam der letzte der gesandt wurde oder muhammad saw.?

jetzt bring deine beweise!

ViewsOFislam hat geschrieben:Verstehe ich das richtig, du glaubst die Bücher von Hadhrat Ahmad (as) sind von Allāh (swt) hinabgesandt? Sonst würdest du dich nicht nach seiner Aussage richten. Denn Allāh (swt) sagt im Heilige Qur’ān „Wer nicht nach dem richtet, was Allah hinabgesandt hat – das sind die Ungläubigen“ (l-kāfirūna) (Sūra Al-Mâedah 5:45).


ähhhhhm, nein. dies was mirza gesagt hat spiegelt unser stellung wieder. und ich hab ja gesagt das dieser mann sich sehr oft widerspricht. jado wo hota hain, jo sar char ke bole ;)
diese und all deine anderen behauptungen versteh ich aber sowieso nie, versteh nicht was das soll...

ViewsOFislam hat geschrieben:Unsere Ansicht hierzu ist klar und deutlich.

Der Verheißene Messias (as) hat dazu gesagt: „Wir erachten niemanden, der die Kalima spricht, als außerhalb des Islams, es sei denn er wird selbst zum Kāfir, indem er uns als Kāfir bezeichnet.“ (Malfūẓāt, Bd. 10, S. 376)

Was deinen Vorwurf betrifft:

"Wer nicht an mich glaubt, glaubt nicht an Gott und seine Propheten!"

So steht dieser absolut in keinem Widerspruch zur obigen Aussage. Wenn du den Kontext beachtest, würdest du erkennen, dass sogar beide Aussagen von Hadhrat Mirza Ghulam Ahmad (as) im Einklang stehen.


wie auch immer, einbildung ist auch eine art bildung....

ich spreche die kalima, glaube aber nicht an ihn, ich bin kafir nach euch("da bum tzz"). habt ihr ne andere kalima?

ich möchte abschließen in dem ich noch bezug auf eine behauptung nehme, die beinhaltet, mirza habe keine neue sharia gebracht:
Surah Al-Maeda
O ihr, die ihr glaubt! Nehmt nicht die Juden und die Christen zu Beschützern. Sie sind einander Beschützer. Und wer sie von euch zu Beschützern nimmt, der gehört wahrlich zu ihnen. Wahrlich, Allah weist nicht dem Volk der Ungerechten den Weg. (51)

god save the queen? glaube das gehört nicht zur sharia des tapferen und edelen muhammad saw.!

assalamu
Benutzeravatar
Abu Hurairah
 
Beiträge: 394
Registriert: Fr Apr 09, 2010 1:48 pm

Re: Debatte Ahlu Sunna VS. Ahmadiyya

Beitragvon ViewsOFislam » Sa Nov 24, 2012 12:30 pm

بسْمِ اللَّهِ الرَّحْمَنِ الرَّحِيمِ

نحمده و نصلي على رسوله الكريم


السلام عليكم ورحمة الله وبركاته



In erster Linie möchte ich mich wegen der verspäteten Antwort entschuldigen.
Leider hat es wider Erwarten diesmal aufgrund persönlicher Vorkommnisse etwas länger gedauert, bis ich die Zeit gefunden habe zu antworten.

inshā'a llāh wird das in Zukunft wieder schneller von Statten gehen.

Abu Hurairah hat geschrieben:nein, du hast nicht verstanden. ich meinte, wie man drauf kommen könne, die religion sei 1300 jahre später vervollkommnet worden (oder auch nicht), obwohl der gesandte diesen vers an jenem tag auf dem berg arafat rezitierte. das ist meiner meinung nach eine wilde behauptung, sehr wild.


Die von Dir vorgebrachte Übersetzung unterscheidet sich essenziell keinen Deut von der Meinigen. Wir sind ebenfalls der Ansicht, dass es sich beim Heiligen Qurʾān um das perfekte Gesetz handelt. Jedoch kann die bloße Existenz eines perfekten Gesetzes den moralischen Verfall der Menschheit nicht verhindern. So war es nämlich trotz des Vorhandenseins des Heiligen Qurʾān vonnöten, dass in Zeiten des Verfalls weiterhin heilige Reformatoren erschienen, welche, von Gott inspiriert, die verdorbene und entartete Menschheit wiederbeleben. Tatsächlich wird die Verheißung des Auftretens solcher Reformatoren bereits durch die Worte „(Heute habe Ich) Meine Gnade an euch vollendet“ impliziert, denn wenn die Religion vollendet wurde, so wäre es absolut unvernünftig, wenn Gott, sollte die Menschheit Ihn und den Zweck ihrer Schöpfung vergessen, keine Vorkehrungen für ihre Regeneration getroffen hätte. In einem solchen Falle könnte man nicht davon sprechen, dass Seine Gnade „vollendet“ wurde. Somit erfordert die Vollendung von Gottes Gnade gegenüber den Muslimen selbst, dass Er unter ihnen solche Reformatoren hervorbringt, welche neues Leben in sie einhauchen, wann immer ihre spirituelle und moralische Degeneration dies verlangt. Der Heilige Prophet (saw) sagte dazu:

إن الله يبعث لهذه الأمة على رأس كل مائة سنة من يجدد لها دينها
„Gewiss wird Allah zu Beginn eines jeden Jahrhunderts jemanden berufen, der den Glauben dieser Umma regenerieren wird. (Sunan Abī Dāwūd, Kitāb al-Malāḥim, Bāb mā yuḏkaru fī Qarni ʾl-Miʾati, Nr. 4291)

Und genauso wird auch die Wiederkunft von Haḍrat ʿĪsā (as) dazu beitragen. Er wird ebenfalls u.a. die Aufgaben eines Mujaddid übernehmen. (Ǧāmiʿu ʾl-ʾBayān ʿan Taʾwīli Āyi ʾl-Qurʾān, Sūra Āl ʿImrān, al-Qaulu fī Taʾwīli Qauluhu: ʾiḏ qāla ʾllāhu yā ʿĪsā innī Mutawaffīka…)

Somit steht die Wiederkunft Jesu nicht im Widerspruch zur Vollkommenheit der islamischen Lehre.

Abu Hurairah hat geschrieben:ok sherlock, ich wurde an deiner stelle lieber wo anders den detektiven raushängen lassen. geh lieber ihn euer gotteshaus und such meine quellenangaben... wenn wir schon mal dabei sind, kannst du mir eine seite nennen wo ich besser auf eure bücher zugreifen kann? englisch, deutsch und auch urdu, wobei erste beiden sprachen besser wären.
täuschung, fälschung,starker tobak! sei ja nicht wie ein rafidhi, zu dessen eigenschaften es gehört seinen gegner mit übeler nachrede an überzeugungskraft verlieren zu lassen...



Um Missverständnisse zu vermeiden, muss die Quellenangabe sowie der Inhalt im Kontext vollständig wiedergegeben werden. Jeder hat ein Anrecht darauf zu wissen, was im Original geschrieben steht und dies sollte ggf. auch vorgelegt werden. Die Beweislast liegt bei dir.
Deine sarkastische Entgegnung demgegenüber zeugt von großer Ignoranz. Du behauptest im Internet auf dieses Buch gestoßen zu sein oder von seiner Existenz auf unseren Seiten gelesen zu haben?! Dann sollte dir der Quellennachweis keine allzu große Mühe bereiten. Ich verstehe garnicht, wieso du diese hier nicht benennen kannst, wenn du sie zur Unterstützung deiner Argumentation verwendest. Bitte zeige uns doch wo wir dieses Buch finden und ggf. auch diverse Stellen nachlesen können.

Des Weiteren halten wir Taqīya u.ä. Dogmen der Šīʿat ʿAlī als mit den wahren Lehren des Islams, wie einst vom Heiligen Prophetensaw vorgelebt, unvereinbar und halten uns an:

ثُمَّ نَبۡتَهِلۡ فَنَجۡعَل لَّعۡنَتَ ٱللَّهِ عَلَى ٱلۡكَٰذِبِي

„Dann lasst uns inbrünstig beten und den Fluch Allahs herabbeschwören auf die Lügner.“ (Sūra Āl ʿImrān 3:62)

Was der Gründer unserer Bewegung dazu sagte, kann man hier nachlesen: Sirru ʾl-Ḫilāfa in Rūḥānī Ḫazāʾin, Bd. 8, S. 349-351)

Abu Hurairah hat geschrieben:als ich i-net auf den qadiani seiten war hab ich oft gelesen, dass dieses buch von euren gegnern erfunden wurde. allein diese behauptung finde ich ein wenig lächerlich. ich bin mir sicher, wer sich mit dem qadianitum auskennt, weiß wie heftig zu zeiten mirza und auch später miteinander diskutiert wurde. und wäre dieses buch erfunden so hätten die damaligen mirzais es schon klar gemacht.

aber egal. lassen wir quellen sprechen. ich denke muhammad yusuf ali kennst du. derjenige der den quran qadianifreundlich übersetzte...
In seinem Buch "An-Nabuwwat fil-Ilham" auf der Seite 43 schreibt er:
"Gott benannte die Sammlung von Offenbarungen an Ghulam Ahmad als "Al-Kitab-ul-Mubin" und nannte jede Offenbarung Ayat. Für jeden der daran glaubt, dass es für einen Propheten notwendig ist auch ein Buchempfänger zu sein, so muss er auch an Ghulam Ahmad und seinem Prophetentum glauben, da Gott ihm ein Buch offenbarte, dass er Al-Kitab-ul-Mubin nannte [...]"


Ich habe den Namen Muḥammad Yūsuf ʿAlī schon des Öfteren gehört. Er ist bekannter unter der Bezeichnung „Yūsuf Kaḏḏāb“. Ich bin enttäuscht. Du solltest wirklich einmal deine Referenzen einer gründlicheren Prüfung unterziehen. Dieser Mann, der für sich beansprucht hatte ein Prophet zu sein und wegen Blasphemie zur Todesstrafe verurteilt und von einem Mithäftling umgebracht wurde, hat in keinster Weise auch nur im Ansatz etwas mit der Aḥmadiyya Musim Jamāʿat oder dessen Gründer Ḥaḍrat Mirzā Ġulām Aḥmadas zu tun. Wenn man, bei der ohnehin knapp vorhandenen Zeit, jedem Wahnsinnigen, der an Wahnvorstellungen leidet, und sich um seines eigenen Ruhmes willen dazu bewogen fühlt, etwas angeblich Befürwortendes der Jamāʿat gegenüber von sich zu geben, irgendwelche Prioritäten einräumen würde, käme man ja gar nicht mehr vom Fleck. Ich bitte Dich um unser beider Zeit willen nicht so nachlässig in deinen Recherchen zu sein.

Der Heilige Prophet (saw) sagte:

“Es ist Grund genug einen Menschen als Lügner zu bezeichnen, der jedes Wort, das er hört, weitererzählt.” (Ṣaḥīḥ Muslim, Bāb an-Nahyi ʿan al-Hadīth bi-kulla mā sami’a, Nr. 5)

Abu Hurairah hat geschrieben:"Id ist wahr für uns, aber es ist notwendig für uns, dass wir das Wort Gottes lesen und verstehen was dem vorhergesagten Messias offenbart wurde. Einige lesen diese Schrift und trinken dessen Milch, wegen der Tatsache, dass wenn man andere Schriften liest, niemals so viel Geschmack und Glück erhalten kann, als auf das, was auf Ghulam Ahmad offenbart worden ist"

weiter gehts...
Haqiqat-ul-Wahy, Seite 391.
"Gottes Worte stiegen zu mir in solcher Fülle hinab, dass wenn man sie Zusammenfasse würde, es nicht weniger als 20 Teile wären."

und hier nochmal
auch wieder Haqiqat-ul-Wahy, diesmal Seite 211.
"Beim großen Gott, ich glaube an meine Offenbarungen, genauso wie an den Quran und alle anderen himmlischen Bücher glaube. Ich glaube, dass alle Worte die zu mir hinabsteigen von Gott kommen, genauso wie der Quran von ihm offenbart wurde."

ich könnte noch so weiter machen, aber ich denke das reicht fürs erste...immerhin hab ich von haqiqatulwahy zitiert, einem buch, dass du auch erwähnt hast...und jetzt schau rein


Ich habe zwar keinen Zugriff auf diese Ausgabe von al-Faḍl, um die Authentizität dieses Auszugs zu überprüfen, jedoch widerspricht der Inhalt nicht den Maximen der Aḥmadiyya. Genauso verhält es sich mit den Kerngedanken der anderen beiden Zitate.
Ḥaḍrat Mirzā Ġulām Aḥmadas erhielt sowohl direkte verbale Offenbarungen, als auch Wahrträume und Visionen von Allāh ǧalla Šāʾnuhu. All diese befanden sich innerhalb des vom Heiligen Qurʾān als möglich anerkannten Rahmens. Sie fügen den Lehren des Islam weder etwas hinzu, noch nehmen Sie diesem irgendetwas hinweg. Ḥaḍrat Mirzā Ġulām Aḥmadas hat immer wieder betont, dass jegliche Segnungen, die ihm zuteilwurden, einzig und allein eine Folge seiner absoluten Ergebenheit dem Heiligen Propheten Muhammadsaw gegenüber waren. Er schreibt:

„Der Heilige Prophetsaw ist das wahre und primäre Objekt dieser göttlichen Gunst [d.h., der Offenbarungen, etc.]. Anderen werden diese [Segnungen] allein aufgrund ihrer Beziehung zu ihm zuteil.“ (Rūḥānī Ḫazāʾin, Bd. 1, S. 580, Subfußnote 3)

Das Erhalten von Wuḥiyy, Kušūf, Ruʾā, Ilhāmāt und anderweitigen göttlichen Inspirationen ist gemäß den Lehren des Heiligen Qurʾān und der Aḥādīṯ auch nach des Heiligen Propheten (saw) Versterben möglich. Im Heiligen Qurʾān heißt es bspw.:

إِنَّ ٱلَّذِينَ قَالُوا۟ رَبُّنَا ٱللَّهُ ثُمَّ ٱسۡتَقَٰمُوا۟ تَتَنَزَّلُ عَلَيۡهِمُ ٱلۡمَلَٰٓئِكَةُ
„Die aber sprechen: ‚Unser Herr ist Allāh‘, und dann standhaft bleiben – zu ihnen steigen die Engel nieder“ (Sūra Ḥā Mīm as-Saǧda 41:31)

Dann gibt es z.B. über die Wiederkunft von Ḥaḍrat ʿĪsā (as) ein Ḥadīṯ in Saḥīḥ Muslim, worin es heißt:

[…] فبينما هو كذلك إذ أوحى الله إلى عيسى: إني قد أخرجت عبادا لي لا يدان لأحد بقتالهم […]
„[…] Unter solcherlei Bedingungen wird Allāh ʿĪsā diese Worte offenbaren: „Ich habe unter Meinen Dienern solche Leute hervorgebracht, welche zu bekämpfen niemand in der Lage sein wird. […]“ (Ṣaḥīḥ Muslim, Kitābu ʾl-Fitani wa Ašrāṭi ʾs-Sāʿati, Bābu Ḏikri ʾd-Daǧǧāli wa Ṣifatihi wa mā maʿahu, Nr. 5233)

Aus obigem Vers, wie auch aus o.g. Ḥadīṯ geht eindeutig hervor, dass es Offenbarungen nach dem Heilgen Propheten (saw) geben wird und al-Masīḥu ʾl-Mauʿūdas werden solche zuteilwerden.
Das heißt, dass, da Allāh Ḥaḍrat Mirzā Ġulām Aḥmadas mit der Reformation des Islam im heutigen Zeitalter betraut hat, es nötig war, ihn höchstpersönlich zu leiten, was nun einmal nur durch Offenbarungen, Wahrträume, etc. möglich ist. Jedoch stehen keine seiner Offenbarungen im Widerspruch zum Islam, dem Qurʾān oder den Aḥādīṯ, vielmehr sind diese die korrekten und gültigen Auslegungen. Hier kann mit „andere Schriften“ zweifellos nie und nimmer der Qurʾān oder die Aḥādīṯ gemeint sein, sondern andere irreligiöse und unislamische Literatur ist gemeint.

Abu Hurairah hat geschrieben:ein einfaches "du hast aus es aus dem kontext gerissen" hätte gereicht... und noch besser wäre es gewesen du hättest richtig bezug auf mein geschriebenes genommen, und deine meinung bewiesen.

das längst was du am stück geschrieben hast und kein brauchbarer satz, respekt!


Ich weiß nicht, ob es wirklich angebracht ist, hier persönlich zu werden, wenn wir auf einer fachlich fundierten Ebene diskutieren. Vielleicht ist es deine (bzw. „eure“) Art dies so zu tun, aber ich würde es dennoch bevorzugen, die Konversation sachlich fortzuführen.

Abu Hurairah hat geschrieben:1. nicht ich sage das! allah der allmächtige offenbarte dies im quran und in der sunnah des gesanten allahs saw. ist das auch zu lesen.
2. du sagtest, dass mirza sagte, dass er ein propeht wurde, durch seine gottesfürchtigkeit blabla usw..
ich konterte, dass wenn (du liest hier das wort "wenn", dass meinen zweifel deutlich machen soll) dieser erguss deines messias tatsache ist, wieso dann keiner unter den sahaba ein prophet wurde?
3. wo liest du das wort "direkt"?
4. und was liest du aus dem hadith?nur die sahaba ausgeschlossen? tut mir leid, aber du redest reinen schwachsinn!

sahi von buhari und muslim:
„Das Volk Israel wurde von Propheten betreut. Immer wenn ein Prophet starb,
folgte ihm ein anderer. Nach mir wird aber kein Prophet mehr sein. Es werden jedoch
Kalifen kommen, und deren Zahl wird groß sein.' Man fragte ihn: 'Und was befiehlst du
uns?' Er antwortete: 'Erfüllt die Baica des jeweils Ersteren und gebt ihnen ihr Recht,
denn Allah wird sie über das ausfragen, was Er ihnen in ihre Obhut gelegt hat!'“


Der eigentliche matn des Ḥadīṯ lautet wie folgt. Der Heilige Prophet (saw) sagte:

كانت بنو إسرائيل تسوسهم الأنبياء كلما هلك نبي خلفه نبي ، وإنه لا نبي بعدي وسيكون خلفاء فيكثرون ، قالوا : فما تأمرنا ، قال : فوا ببيعة الأول فالأول أعطوهم حقهم فإن الله سائلهم عما استرعاهم
(Ṣaḥīḥ al-Buḫārī, Kitābu Aḥādīṯi ʾl-Anbiyāʾi, Bābu mā ḏukira ʿan Banī Isrāʾīla, Nr. 3221; Ṣaḥīḥ Muslim, Kitābu ʾl-ʾImāra, Bābu Wuǧūbi ʾl-Wafāʾi bi-Baiʿati ʾl-Ḫulafāʾi ʾl-Awwali fa ʾl-Awwali, Nr. 1842)

Hier ist die Rede von „sayakūnu Ḫulafāʾu“. Im Gegensatz zum Futurpartikel „saufa-“, welche für die ferne Zukunft verwendet wird, ist hier der Futurpartikel „sa-“ benutzt worden, welche eindeutig auf die nähere Zukunft hindeutet. Die Bedeutung würde also folgendermaßen lauten:

„Unmittelbar nach mir wird es Ḫulafāʾ geben und es wird keinen Propheten unmittelbar nach mir geben.“

Worauf dieses Ḥadīṯ hinweisen will, ist, dass es bei den Banī Isrāʾīl Gang und Gebe war, dass alle Propheten auch per se die regierenden Herrscher waren. Wenn ein Prophet starb, so war sein nachfolgender Prophet ebenfalls König. Im Islam sollte es jedoch nicht so sein. In einem Ḥadīṯ sagte der Heilige Prophet (saw):


"تكون النبوة فيكم ما شاء الله أن تكون، ثم يرفعها إذا شاء أن يرفعها، ثم تكون خلافة على منهاج النبوة، فتكون ما شاء الله أن تكون، ثم يرفعها إذا شاء الله أن يرفعها، ثم تكون ملكا عاضا، فيكون ما شاء الله أن يكون، ثم يرفعها إذا شاء أن يرفعها، ثم تكون ملكا جبرية، فتكون ما شاء الله أن تكون، ثم يرفعها إذا شاء أن يرفعها، ثم تكون خلافة على منهاج النبوة." ثم سكت.
„Das Prophetentum wird unter euch weilen, solange Allāh es will. Dann wird Allāh es hinwegnehmen. Dann wird ein Ḫalīfentum folgen, und zwar auf der Grundlage des Prophetentums, das so lange andauern wird, wie Allāh es will. Dann wird Allāh es hinwegnehmen. Ihm wird ein Königtum der Unterdrückung folgen, das so lange andauern wird, wie Allāh es will. Dann wird Allāh es hinwegnehmen. Danach wird es (wieder) ein Ḫalīfentum geben auf der Grundlage des Prophetentums.“ Danach schwieg der Prophet. (Musnad Aḥmad ibn Ḥanbal, Musnadu ʾl-ʿAšarati ʾl-Mubašširīna bi ʾl-Ǧannati, Awwalu Musnadi ʾl-Kūfiyyīna, Nr. 18032)

Wie der Heiligen Prophet (saw) hier schon vorhergesagt hatte, würde sich das Prophetentum in seiner Umma nie mit dem Königtum vereinigen. So wurden zwar Ḥaḍrat Abū Bakr aṣ-Ṣiddīq (ra), Ḥaḍrat ʿUmar (ra) ibn al-Ḫaṭṭāb, Ḥaḍrat ʿUṯmān (ra) ibn ʿAffān und Ḥaḍrat ʿAlī (ra) ibn Abī Ṭālib Ḫulafāʾ und gleichzeitig politische Herrscher, der Prophet jedoch, also Ḥaḍrat Mirzā Ġulām Aḥmadas, wurde nicht zu einem politischen Herrscher.
Aus diesem Ḥadīṯ herausinterpretieren zu wollen, dass nach dem Heiligen Propheten (saw) kein Prophet mehr erscheinen könne, ist eine völlige Missdeutung, denn der Heiligen Propheten (saw) hat den erwarteten al-Masīḥu ʾl-Mauʿūdas selbst in einem einzigen Ḥadīṯ gleich viermal „Nabiyyu ʾllāh“ genannt. (Ṣaḥīḥ Muslim, Kitābu ʾl-Fitani wa Ašrāṭu ʾs-Sāʿati, Bābu Ḏikri ʾd-Daǧǧāli wa Ṣifatihi wa mā maʿahu, Nr. 2937)

Dieses Ḥadīṯ beschreibt lediglich die Zeit zwischen dem Heiligen Prophet (saw) und dem Verheißenen Messiasas, denn der Heilige Prophet (saw) sagte:

ليس بيني وبينه نبي يعني عيسى
„Es wird zwischen mir und ihm, d.h. Īsā, keinen Propheten geben.“ (Sunan Abī Dāwūd, Kitābu Suǧūdi ʾl-Qurʾāni, Bābu Tafrīʿi Abwābi ʾs-Suǧudi wa-kam Saǧtata fī ʾl-Qurʾāni, Nr. 3769)


Abu Hurairah hat geschrieben:Der Prophet sagt: لو كان نبي بعدي لكان عمر بن الخطاب

Wenn es nach mir ein Propheten gäbe wäre dies Omar ibn al-Ḫattab [Sunan al-Tirmidhi, Ḥadiṭ ḥasan gharīb].

kannst dir den auch mal anschauen.


Sowohl im Tirmidhī, als auch im Miškāt steht folgendes im Anschluss an dieses Ḥadīṯ geschrieben:

هذا حديث غريب
„Dies ist ein ġarīb Ḥadīṯ.“

D.h., dass es nur von einem einzigen Rāwī überliefert wurde, weswegen es nicht vertrauenswürdig ist. Nur aufgrund der Aussage eines einzigen Zeugen, sollte man dem Heiligen Prophetsaw nichts in den Mund legen.
Imām Tirmidhī hat dieses Ḥadīṯ deswegen als ġarīb kategorisiert, da der einzige Überlieferer Mišraḥ ibn Hāʿān ist. Über ihn schreibt Ibn Ḥajar al-ʿAsqalānī:

قال [ابن حبان] في الضعفاء يروي عن عقبة مناكير لا يتابع عليها فالصواب ترك ما انفرد به وحكى العقيلي عن موسى بن داود بلغني أنه كان في جيش الحجاج الذين حاصروا ابن الزبير ورموا الكعبة بالمنجنيق

Ibn Ḥibbān hat Mišraḥ ibn Hāʿān als ḍaʿīf deklariert. Seinen Überlieferungen (von Uqba) sind nicht vertrauenswürdig. Und jene Überlieferungen, deren einziger Überlieferer er ist, sollen nicht als richtig anerkannt werden, sondern sollen verworfen werden. Ibn Dāwūd sagte, dass er jenem Heer von Ḥaǧǧāǧ angehörte, welches Ḥaḍrat ʿAbdullāh ibn Zubairra belagert hatte und die Kaʿba mithilfe von Katapulten mit Steinen bombardiert hatte.“ (Tahḏīb at-Tahḏīb, Bd. 10, S. 155, Nr. 295)

Somit ist dieses Ḥadīṯ nicht nur ġarīb, sondern auch ḍaʿīf.

Imām Muḥammad aš-Šaukānī hat Mišraḥ ibn Hāʿān als verworfen (matrūk) bezeichnet. (al-Fawāʾid al-Majmuʿa fī al-Aḥādīṯ al-Mauḍūʿa, Bāb Manāqib al-Ḫulafā al-Arbaʿa, Nr. 21)

aš-Šaiḫ Ismāʿīl Muḥammad ibn al-ʿAjlūnī al-Jarrāḥī hat dazu gesagt:

رواه أحمد والترمذي والحاكم عن عقبة بن عامر بلفظ لو كان بعدي نبي لكان عمر بن الخطاب وبسنده ضعيف
„Aḥmad, at-Tirmidhī und al-Ḥākim haben von ʿUqba ibn ʿĀmir folgendes berichtet: ‚Hätte es neben mir einen Propheten gegeben, so würde es sicherlich ʿUmar ibn al-Ḫaṭṭāb sein‘. Dessen Überlieferungskette (sanad) ist schwach (ḍaʿīf).“ (Kašf al-Ḫafā wa Muzīl al-Ilbās, Bd. 2, Nr. 2094)

In einigen anderen Überlieferungsketten kommt al-Faḍl ibn al-Muḫtār als Überlieferer vor. Dieser ist erwiesenermaßen auch ḍaʿīf.

Abu Hurairah hat geschrieben:okay, was soll das "eines natürlichen Todes". jetzt mal im ernst? fürchtest du gott?

im vers wird erwähnt das er sterben wird, es heißt nicht er hat ihn sterben lassen! aber es kann ja sein, dass du wieder was anderes liest. und wie sollen wir nun diese verse verstehen?


In erster Linie geht es hier um den Akt des „sterben lassens“.
Allāh spricht Īsā (as) in einem direkten Dialog an und zwar zu der Zeit wo Īsā (as) noch lebt. Er gibt ihm das Versprechen, dass Er (swt) (und nicht die Juden) ihn sterben lassen und ihn erhöhen (ra’fa) wird. Dieser Vers gibt uns darüber Auskunft, dass Īsā (as) seine Erhöhung welche in (Sūra Al-Nisâ 4:159) „bal rafaʿahu l-lahu ilayhi“ (d.h. Vielmehr hat Allah ihn zu Sich emporgehoben) erwähnt ist, nach seinem Tode stattfindet.
Das hatte ich dir bereits schonmal geschrieben. Liest du nicht, was ich schreibe? Anscheinend hattest du schon beim ersten Mal keine Antwort und versuchst durch irgendwelche unpassenden Ausweichmanöver vom Thema abzulenken.

Abu Hurairah hat geschrieben:Surah An-Nisa
"Und wegen ihres Unglaubens und wegen ihrer Behauptung, die sie gegen Maria mit einer enormen Lüge vorbrachten (156) "und wegen ihrer Rede: ""Wir haben den Messias, Jesus, den Sohn der Maria, den Gesandten Allahs, getötet"", während sie ihn doch weder erschlagen noch gekreuzigt hatten, sondern dies wurde ihnen nur vorgetäuscht; und jene, die in dieser Sache uneins sind, sind wahrlich im Zweifel darüber; sie haben keine Kenntnis davon, sondern folgen nur einer Vermutung; und sie haben ihn nicht mit Gewißheit getötet. (157) "Vielmehr hat Allah ihn zu Sich emporgehoben, und Allah ist Allmächtig, Allweise. (158) Und es gibt keinen unter den Leuten der Schrift, der nicht vor seinem Tod daran glauben wird; und am Tage der Auferstehung wird er ein Zeuge gegen sie sein. (159)

glauben es alle leute der schrift? ja? nein? vielleicht?


Worauf bezieht sich denn hier dein „es“? Vielleicht solltest du deine Argumente etwas ausführlicher formulieren, damit solche Missverständnisse nicht entstehen.

Abu Hurairah hat geschrieben:Surah Al-Isra
Und wenn euch auf dem Meer ein Unheil trifft: entschwunden sind euch (dann auf einmal) jene (Götzen), die ihr (zuvor) an Seiner Statt angerufen habt. Hat Er euch aber ans Land gerettet, dann kehrt ihr euch (wieder von Ihm) ab; denn der Mensch ist undankbar. (67)

bedeutet das, dass alle menschen undankbar sind? muhammadurrasulallah saw. miteingeschlossen (denn er war auch ein mensch)

bedeutet eine pauschalisierung wie gott sie tätigt, zwangsläufig sie sei auf alle zu beziehen ? nachdenken, nachdenken...


In dem von Ihm vorgelegten Vers wird zweimal das al-Ḍamīru ʾl-Muttaṣilu ʾl-Manṣūb (gebundenes Objektpronomen) "-kum" verwendet. "-kum" bedeutet im Deutschen so viel wie "euch". Mit "euch" sich stets jene gemeint, die gerade kontextuell angesprochen werden. Jedoch ist dem bestimmten Artikel "al" keine Person inhärent. Somit kann mit "-kum" durchaus ein bestimmter Personenkreis angesprochen werden, nicht jedoch so mit "al".

Bedeutet "al-Hamd" etwa nicht "JEGLICHE LOBPREISUNG", wenn nicht, dann müsste man meinen irgendeine Lobpreisung würde, Gott bewahre, nicht in Allah vorhanden sein, und bedeutet "al-'Alamina" nicht "ALLER WELTEN" oder "ALLER WELTENBEWOHNER", wenn nicht, dann würde das heißen, dass es irgendeine Welt oder einen Weltenbewohner gibt, dessen Rabb nicht Allah ist. Außerdem wären so ziemlich alle 'Ulama' der letzten 1400 Jahre somit im unrecht.

Was spricht dagegen, dass bei dem im „Ar-Rasul“ verwendeten Alif und Laam um "al-Alif wa ʾl-Lām al-Jinsīya li-Istighrāq al-Afrād“ handelt?

Fazit:

Alle Gesandte vor Muhammed (saw), einschließlich ‘Īsā ibn Maryam sind sicherlich verstorben (qad Khalat). Al-Masīḥ ‘Īsā ibn Maryam ist gemäß dem Heiligen Qur’ān ein Gesandter vor Mohammed (saw) gewesen, und ist somit laut dieser Ayat tot.

Abu Hurairah hat geschrieben:zeig mir einen sahi hadith wo mirza vorhergesagt wurde und dazu noch einen indem sich der gesandte allahs saw. von seine zuvorgetätigten aussagen, wie ich sie dir geschildert habe, distanziert, er sei der letzte aller propheten. wie wärs damit?

“Gott wird den Messias schicken, den Sohn der Maria, der mit zwei leicht mit Safran gefärbten Kleidungsstücken bei dem weißen Minarett auf der Ostseite von Damaskus herabsteigen wird, seine Hände werden auf den Flügeln zweier Engel ruhen. Wenn er seinen Kopf senkt, werden Schweißtropfen davon herunterfallen, und wenn er ihn hebt, werden sich davon die Tropfen wie Perlen zerstreuen. Jeder Ungläubige, der ihn riechen wird, wird sterben, und sein Atem wird so weit reichen, wie er blicken kann.” (Sahieh Muslim)

reichts? liest du wieder was anderes?passt das auf mirza?


Ich weiß ja nicht, was du liest, aber ich kann hier nirgends entdecken, dass Īsā (as) samt Körper in den Himmel hinaufgestiegen ist. Das war doch dein Ausgangspunkt, worauf bezogen du irgendwelche Sahih Hadith anbringen wolltest. Jetzt zum hundertsten Mal, solange wir nicht geklärt haben, ob nach dem Heiligen Propheten (saw) ein weiterer Prophet kommen kann, ist es unsinnig über weitere Details eines weiteren Gesandten zu diskutieren. Klär doch erst einmal die Ausgangsfrage, bevor du in unwichtige Details verfällst.
Doch wo du jetzt dieses Hadith schonmal angebracht hast, hätte ich doch noch eine kurze Anmerkung bzw. eine kleine Frage dazu. Sagte der Heilige Prophet (saw) nicht, dass die safrangefärbten Kleidungsstücke die der Kuffar seien? Wie passt dies hier hinein? (Ṣaḥīḥ Muslim, Kitābu ʾl libās wa’l zain, Nr. 5434)

Abu Hurairah hat geschrieben:nehmen wir einen könig an, er schickt 2 botschafter, erst den ersten, dann den zweiten. der zweite (oder letztere) kommt früher zurück, der erste botschafter muss auf der erde noch was erledigen.

wer ist der letztere von beiden botschaftern? nummer eins oder zwei?

du hast bestimmt verstanden was ich meine! ist nun isa alay salam der letzte der gesandt wurde oder muhammad saw.?

jetzt bring deine beweise!



Was ist das denn bitte für ein Beispiel? Wenn du die Botschafter hier nun als Platzhalter für den Heiligen Propheten (saw) und Īsā (as) implizierst, dann musst du mir mal erklären, wo dein zweiter Botschafter hier grad auf der Erde was erledigt? Ist er bei dir zu Hause oder irgendwo unterwegs? Deiner o.g. Theorie nach müsste der zweite Botschafter ja noch hier auf der Erde weilen, bevor er irgendwann zurückkehrt. Also führ deinen Gedanken mal weiter aus und erklär mir mal die unschlüssigen Punkte in diesem Beispiel!

Abu Hurairah hat geschrieben:ich spreche die kalima, glaube aber nicht an ihn, ich bin kafir nach euch("da bum tzz"). habt ihr ne andere kalima?


Du scheinst es nicht verstehen zu wollen. Ich werde dir jetzt aber und abermals das Konzept des Kufr erläutern.
Wir stellen keineswegs alle Muslime unter Generalverdacht Kuffār bi ʾllāh, Kuffār bi Rasūli ʾllāh oder Kuffār bi Dīni ʾl-Islām zu sein. Lediglich zwei Personengruppen werden von uns als Kuffār bezeichnet:

Zum einen sind es jene, welche leugnen, dass es sich bei Ḥaḍrat Mirzā Ġulām Aḥmadas um einen Maʾmūr mina ʾllāh (von Allāh Beorderten) handelt, diese gelten als Kāfir bi ʾl-Masīḥi ʾl-Mauʿūd, denn eine Bedeutung von Kāfir ist auch Leugner.
Zum anderen diejenigen, welche uns selbst als Kāfir deklarieren, denn der Heilige Prophetsaw sagte in einem muttaṣil marfūʿ und ṣaḥīḥ Ḥadīṯ:

أيما رجل مسلم أكفر رجلا مسلما، فإن كان كافرا وإلا كان هو الكافر
„Wenn ein Muslim einen anderen Muslim als Kāfir bezeichnet, so wird er selbst zu einem Kāfir.“ (Sunan Abī Dāwūd, Kitabu ʾs-Sunnati, Bābu ʾd-Dalīli ʿalā Ziyādati ʾl-Īmāni wa Nuqṣānihi, Nr. 4687)

Und in dem Augenblick, wo jemand uns als Kāfir bezeichnet, wird er laut der Fatwā des Heiligen Prophtensaw selbst zu einem.
Des Weiteren gibt es vielerlei Aḥādīṯ, welche das Baiʿa des Verheißenen Messias und Mahdīas zu einer Pflicht für jeden Muslimen erklären.
Bspw. sagte der Heilige Prophetsaw über seinen Masīḥ und Mahdī:

فإذا رأيتموه فبايعوه
„Sobald ihr ihn erblickt, tretet ein in sein Baiʿa!“ (Sunan Ibn Māǧa, Kitabu ʾṣ-Ṣalāti, Abwābu Mawāqīti ʾṣ-Ṣalāti, Nr. 4082)

Falls Ḥaḍrat Mirzā Ġulām Aḥmadas also der wahre Mahdī und Masīḥ sein sollte, so ist laut dem Heiligen Prophetensaw, die Treue zu ihm ein Farḍ al-ʿAyn und somit Wājib, also eine Pflicht, der jeder Muslim nachkommen muss.

Also, eine letzte aufklärende hypothetische Frage: Falls jetzt der wahre al-Mahdī al-Muntaẓar auftauchen und der echte ʿĪsa ʿalaihi ʾs-Salām herabsteigen würde, wie würdest DU denn jemanden bezeichnen, der diese beiden nicht anerkennt? Wäre dieser in deinen Augen kein Kāfir?

Abu Hurairah hat geschrieben:ich möchte abschließen in dem ich noch bezug auf eine behauptung nehme, die beinhaltet, mirza habe keine neue sharia gebracht:
Surah Al-Maeda
O ihr, die ihr glaubt! Nehmt nicht die Juden und die Christen zu Beschützern. Sie sind einander Beschützer. Und wer sie von euch zu Beschützern nimmt, der gehört wahrlich zu ihnen. Wahrlich, Allah weist nicht dem Volk der Ungerechten den Weg. (51)

god save the queen? glaube das gehört nicht zur sharia des tapferen und edelen muhammad saw.!


God save the queen? Willst du behaupten, dies sei ein Teil unseres Glaubensinhalts? Mach dich bitte nicht lächerlich. Du ziehst irgendwelche Schlussfolgerungen, aus Behauptungen und Anschuldigungen, die nicht der Wahrheit entsprechen. Mit solchen Aussagen ziehst du deine eigene Glaubwürdigkeit und den Ernst der Sache in den Dreck.
Aber da du dich ja bereits im Verlauf dieser Unterhaltung schon einige Male ins eigene Fleisch geschnitten hast, mache ich dich darauf aufmerksam, das es jetzt nicht viel anders ist.
Den Vers, den du hier gegen die Ahmadies anbringst, widerspricht gegen dich selber. Wie definierst du hier denn „... nehmt nicht die Christen zu Beschützern...“?

Wir leben hier in Deutschland. Hier herrscht Demokratie und falls es dir entgangen sein sollte, regiert uns eine Frau, die der „christlich demokratischen Union“ angehört. Wie kannst du dich also davon frei reden, dass du unter dem Schutz von Christen stehst, solange du in diesem Land lebst und hier alle Rechte genießt?
Du vermischt hier verschiedene Dinge miteinander. Die Sharia, sei es unsere, deine, oder die jedes anderen, beruht auf der Grundlage des Islām. Nur unsere Auslegung ist eine andere. Also mach dich bitte nicht selber zur Zielscheibe, mit solchen unsinnigen haltlosen Zusammenhängen.

Den richtigen Kontext dieses Verses finden wir im Qur’ān , wenn wir etwas weiterlesen. Denn hier ist eine nähere Definition im Bezug auf Beschützer und den Juden sowie den Christen benannt.
In 5:58-59 steht:

"O die ihr glaubt, nehmt euch nicht die zu Freunden (Beschützer)– unter jenen, denen vor euch die Schrift gegeben ward, und den Ungläubigen –, die mit eurem Glauben Spott und Scherz treiben. Und fürchtet Allah, wenn ihr Gläubige seid; die es als Spott und Scherz nehmen, wenn ihr zum Gebet ruft. Dies, weil sie Leute sind, die nicht begreifen."

Hier wird auf die Zeit im Krieg hingewiesen. Und zudem ist dies auch kein allgemeingültiger Aufruf gegen ALLE Juden und Christen, sondern nur gegen jene, die Spott getrieben haben mit dem Islam.
Also lies bitte einfach mal im Kontext und auch mal drei vier Verse weiter, bevor du voreilig irgendwelche Rückschlüsse ziehst, damit andere einer „neuen Sharia“ bezichtigst und somit den Islām verunglimpfst.


Schlussfolgernd wenn wir deine bisherigen Beiträge betrachten, lässt sich erkennen, dass diese zu 95 % aus Anti-Ahmadiyya Propaganda bestehen. Viele Übersetzungen sind mangelhaft und fachlich glänzt du auch nicht grad mit hervorragenden Leistungen. Dieses aus dem „Kontext ziehen“ ist ja bekanntlich schon euer Merkmal geworden, was immer dann zum Vorschein kommt, wenn die Argumente ausgehen. Es ist schon fast so vorprogrammiert, wie das Amen in der Kirche.
Also halt dich bitte erst einmal wie besprochen an die Ausgangsfragestellung und dann schauen wir uns den nächsten Punkt genauer an.

Wassalam
Benutzeravatar
ViewsOFislam
 
Beiträge: 9
Registriert: So Aug 26, 2012 6:19 pm

Re: Debatte Ahlu Sunna VS. Ahmadiyya

Beitragvon Abu Hurairah » Do Dez 06, 2012 4:32 pm

assalamu

habe alles gelesen und eine antwort ist zu hälfte erstellt. bitte um geduld. ich wusste nicht ob ich nach diesen post lachen oder weinen sollte, habe daher beides getan...einfach nur unglaublich...

wa salam
Benutzeravatar
Abu Hurairah
 
Beiträge: 394
Registriert: Fr Apr 09, 2010 1:48 pm

Re: Debatte Ahlu Sunna VS. Ahmadiyya

Beitragvon Abu Hurairah » Mo Dez 10, 2012 12:37 pm

assalamu

ViewsOFislam hat geschrieben:In erster Linie möchte ich mich wegen der verspäteten Antwort entschuldigen.
Leider hat es wider Erwarten diesmal aufgrund persönlicher Vorkommnisse etwas länger gedauert, bis ich die Zeit gefunden habe zu antworten.

inshā'a llāh wird das in Zukunft wieder schneller von Statten gehen.


ja, inshallah. hatte dich auch leider vergessen, aus den augen aus dem sinn...

ViewsOFislam hat geschrieben:Wir sind ebenfalls der Ansicht, dass es sich beim Heiligen Qurʾān um das perfekte Gesetz handelt.


und es geht wieder los. gegenfrage: wie perfekt kann so ein gesetz sein? welches die menschen korrumpieren lässt, so dass es keinen einzigen menschen (sei es nun auch ein gelehrter ) mehr gibt (natürlich außer ghulam ahmad). und allah sagt in seinem buch :

Surah An-Nahl
Und vor dir entsandten Wir (auch) nur Männer, denen Wir die Offenbarung gegeben haben; so fragt die, welche die Ermahnung besitzen, wenn ihr (etwas) nicht wisset. (43)

wieso braucht man dann noch einen propheten? und allah sagt auch:
Sure 15 Vers 9: "Wir haben die Mahnung hinabgesandt. Und wir geben auf sie acht."
wieso einen neuen propheten schicken? verstehst du? gott gibt darauf acht! und wenn wir nicht weiterwissen dann sagt allah nicht etwa "wartet auf mirza" sondern geht zu den gelehrten! BEWEISE MIRZA GHULAMS PROPHETENTUM MIT EINEM QURANVERS! mehr verlange ich nicht!

ViewsOFislam hat geschrieben:So war es nämlich trotz des Vorhandenseins des Heiligen Qurʾān vonnöten, dass in Zeiten des Verfalls weiterhin heilige Reformatoren erschienen, welche, von Gott inspiriert, die verdorbene und entartete Menschheit wiederbeleben.


wer noch außer musailma und mirza ghulam ahmad? glaubt ihr an noch weitere?

ViewsOFislam hat geschrieben:Tatsächlich wird die Verheißung des Auftretens solcher Reformatoren bereits durch die Worte „(Heute habe Ich) Meine Gnade an euch vollendet“ impliziert, denn wenn die Religion vollendet wurde, so wäre es absolut unvernünftig, wenn Gott, sollte die Menschheit Ihn und den Zweck ihrer Schöpfung vergessen, keine Vorkehrungen für ihre Regeneration getroffen hätte.


wow, sehr schwachsinnig... bekommst du etwa offenbarungen? oder gibt es einen anderen grund wieso du deinen gelüsten luft verschaffst und frei von beweisführung einfach nur daherlabest?

ich habe den islam mit quran und hadith bewiesen, siehe oben.

und was soll das mit der implikation? hast einen herrausragendes vokabular, ok, gestehe ich dir ein, aber wirf doch dann mit solchen wörtern umdich wenn es angebracht ist? kannst du genauer werden und sagen, inwiefern weitere propheten mit besagtem vers "impliziert" werden? versteh es wiedereinmal nicht, und du selbst auch nicht....

ViewsOFislam hat geschrieben:In einem solchen Falle könnte man nicht davon sprechen, dass Seine Gnade „vollendet“ wurde.


hahah, undankbarer... erklärst du deinen erguss tatsächlich mit dieser auslegung? ist dir noch zu helfen?

ViewsOFislam hat geschrieben: Somit erfordert die Vollendung von Gottes Gnade gegenüber den Muslimen selbst, dass Er unter ihnen solche Reformatoren hervorbringt, welche neues Leben in sie einhauchen, wann immer ihre spirituelle und moralische Degeneration dies verlangt. Der Heilige Prophet (saw) sagte dazu:

إن الله يبعث لهذه الأمة على رأس كل مائة سنة من يجدد لها دينها
„Gewiss wird Allah zu Beginn eines jeden Jahrhunderts jemanden berufen, der den Glauben dieser Umma regenerieren wird. (Sunan Abī Dāwūd, Kitāb al-Malāḥim, Bāb mā yuḏkaru fī Qarni ʾl-Miʾati, Nr. 4291)



oh mein gott... ich wäre sprachlos würde ich nicht schreiben.... und alle die vor ghulam ahmad waren? all die jahrhunderte?wieso waren diese keine propheten? nachdenken? wie wärs?

ViewsOFislam hat geschrieben:Und genauso wird auch die Wiederkunft von Haḍrat ʿĪsā (as) dazu beitragen. Er wird ebenfalls u.a. die Aufgaben eines Mujaddid übernehmen. (Ǧāmiʿu ʾl-ʾBayān ʿan Taʾwīli Āyi ʾl-Qurʾān, Sūra Āl ʿImrān, al-Qaulu fī Taʾwīli Qauluhu: ʾiḏ qāla ʾllāhu yā ʿĪsā innī Mutawaffīka…)


ja, hazrat isa alay salam. isa ibnu marjam alay salam. isa=mirza?, marjam=chiragh bibi? qadianitum=islam?

ViewsOFislam hat geschrieben:Somit steht die Wiederkunft Jesu nicht im Widerspruch zur Vollkommenheit der islamischen Lehre.


mal davon abgesehen, dass dies nimand verleugnet... ja hast scho recht...

ViewsOFislam hat geschrieben:Um Missverständnisse zu vermeiden, muss die Quellenangabe sowie der Inhalt im Kontext vollständig wiedergegeben werden. Jeder hat ein Anrecht darauf zu wissen, was im Original geschrieben steht und dies sollte ggf. auch vorgelegt werden. Die Beweislast liegt bei dir.


und was mache ich die ganze zeit? redest du von ignoranz? wer ignoriert am laufenden band meine quellen? und ich bringe die beweise! wo ist dein anteil an der diskussion? nicht mal eure bücher haben und dann einen auf big mullah machen? ich bringe doch die beweise, ich bringe doch die bewesie, ich bringe doch die beweise! was redest du eigentlich die ganze zeit? schwere geburt, aber echt!

ViewsOFislam hat geschrieben:Deine sarkastische Entgegnung demgegenüber zeugt von großer Ignoranz.


uff

ViewsOFislam hat geschrieben: Du behauptest im Internet auf dieses Buch gestoßen zu sein oder von seiner Existenz auf unseren Seiten gelesen zu haben?! Dann sollte dir der Quellennachweis keine allzu große Mühe bereiten. Ich verstehe garnicht, wieso du diese hier nicht benennen kannst, wenn du sie zur Unterstützung deiner Argumentation verwendest. Bitte zeige uns doch wo wir dieses Buch finden und ggf. auch diverse Stellen nachlesen können.


subhanallah!!!!!!!! hallooooooooooooooooooooooooooo, ich habe doch erklärt wobei es sich bei diesem buch handelt, ich weigere mich alles nochmal zu schreiben!!!!
ViewsOFislam hat geschrieben:Des Weiteren halten wir Taqīya u.ä. Dogmen der Šīʿat ʿAlī als mit den wahren Lehren des Islams, wie einst vom Heiligen Prophetensaw vorgelebt, unvereinbar und halten uns an:

ثُمَّ نَبۡتَهِلۡ فَنَجۡعَل لَّعۡنَتَ ٱللَّهِ عَلَى ٱلۡكَٰذِبِي

„Dann lasst uns inbrünstig beten und den Fluch Allahs herabbeschwören auf die Lügner.“ (Sūra Āl ʿImrān 3:62)

Was der Gründer unserer Bewegung dazu sagte, kann man hier nachlesen: Sirru ʾl-Ḫilāfa in Rūḥānī Ḫazāʾin, Bd. 8, S. 349-351)


seit ohnehin eine planreligion, macht nichts ob ihr nun taqqia macht oder nicht...
ViewsOFislam hat geschrieben:Ich habe den Namen Muḥammad Yūsuf ʿAlī schon des Öfteren gehört. Er ist bekannter unter der Bezeichnung „Yūsuf Kaḏḏāb“. Ich bin enttäuscht. Du solltest wirklich einmal deine Referenzen einer gründlicheren Prüfung unterziehen. Dieser Mann, der für sich beansprucht hatte ein Prophet zu sein und wegen Blasphemie zur Todesstrafe verurteilt und von einem Mithäftling umgebracht wurde, hat in keinster Weise auch nur im Ansatz etwas mit der Aḥmadiyya Musim Jamāʿat oder dessen Gründer Ḥaḍrat Mirzā Ġulām Aḥmadas zu tun


hhhahahahhahahahahahhahhahahahahahhahahahhahahahahahhahahahahaha, love u!!!!!!

ich zitiere nochmal:
Dieser Mann, der für sich beansprucht hatte ein Prophet zu sein und wegen Blasphemie zur Todesstrafe verurteilt und von einem Mithäftling umgebracht wurde, hat in keinster Weise auch nur im Ansatz etwas mit der Aḥmadiyya Musim Jamāʿat oder dessen Gründer Ḥaḍrat Mirzā Ġulām Aḥmadas zu tun


haha, sie haben viel gemein.... er war doch qadiani? hat halt gesehen das sich mit der religion geld scheffeln lässt. stichwort trittbrettfahrer... fest steht, er war jemand der sich mit der eurer materie befasst hat, sich gut auskannte und seine quranübersetzung bist heute große berühmtheit inne hat...

ViewsOFislam hat geschrieben:Wenn man, bei der ohnehin knapp vorhandenen Zeit, jedem Wahnsinnigen, der an Wahnvorstellungen leidet, und sich um seines eigenen Ruhmes willen dazu bewogen fühlt, etwas angeblich Befürwortendes der Jamāʿat gegenüber von sich zu geben, irgendwelche Prioritäten einräumen würde, käme man ja gar nicht mehr vom Fleck. Ich bitte Dich um unser beider Zeit willen nicht so nachlässig in deinen Recherchen zu sein.


hahahahahah, dann bräuchten wir meiner ansicht nach auch nicht über den möchtegern jesus sprechen. das von dir gesagte spiegelt genau die ansicht der muslime zu mirza ghulam ahmad. die zeit musst du dir nehmen!

ViewsOFislam hat geschrieben:Der Heilige Prophet (saw) sagte:

“Es ist Grund genug einen Menschen als Lügner zu bezeichnen, der jedes Wort, das er hört, weitererzählt.” (Ṣaḥīḥ Muslim, Bāb an-Nahyi ʿan al-Hadīth bi-kulla mā sami’a, Nr. 5)


passt hier zwar nicht rein, aber halt ein hadith. schön!

ViewsOFislam hat geschrieben:„Die aber sprechen: ‚Unser Herr ist Allāh‘, und dann standhaft bleiben – zu ihnen steigen die Engel nieder“ (Sūra Ḥā Mīm as-Saǧda 41:31)


nachdem ich und wahrscheinlich alle leser so schön lachen konnten, ist hier wieder so ein punkt.
kennst du den hadith in dem es heißt (sinngemäß): wenn sich eine gruppe menschen versammelt um allah zu gedenken, schickt allah eine bessere gruppe (gemeint engel), heißt das wen eine gruppe über den islam redet und allah gedenkt alle propheten sind? ist das ein beweis für das prophetentum? und im besonderen über eins nach muhammadurrasulallah saw.?

ViewsOFislam hat geschrieben:[…] فبينما هو كذلك إذ أوحى الله إلى عيسى: إني قد أخرجت عبادا لي لا يدان لأحد بقتالهم […]
„[…] Unter solcherlei Bedingungen wird Allāh ʿĪsā diese Worte offenbaren: „Ich habe unter Meinen Dienern solche Leute hervorgebracht, welche zu bekämpfen niemand in der Lage sein wird. […]“ (Ṣaḥīḥ Muslim, Kitābu ʾl-Fitani wa Ašrāṭi ʾs-Sāʿati, Bābu Ḏikri ʾd-Daǧǧāli wa Ṣifatihi wa mā maʿahu, Nr. 5233)

Aus obigem Vers, wie auch aus o.g. Ḥadīṯ geht eindeutig hervor, dass es Offenbarungen nach dem Heilgen Propheten (saw) geben wird und al-Masīḥu ʾl-Mauʿūdas werden solche zuteilwerden.


gut, niemand sagt was dagegen, dass propehten offenbarungen bekommen. propheten. außerdem ist isa alay salam einer der bani israil. einer derjenigen, unter denen auch nicht propheten offenbarungen bekamen.

ViewsOFislam hat geschrieben:Das heißt, dass, da Allāh Ḥaḍrat Mirzā Ġulām Aḥmadas mit der Reformation des Islam im heutigen Zeitalter betraut hat, es nötig war, ihn höchstpersönlich zu leiten, was nun einmal nur durch Offenbarungen, Wahrträume, etc. möglich ist. Jedoch stehen keine seiner Offenbarungen im Widerspruch zum Islam, dem Qurʾān oder den Aḥādīṯ, vielmehr sind diese die korrekten und gültigen Auslegungen. Hier kann mit „andere Schriften“ zweifellos nie und nimmer der Qurʾān oder die Aḥādīṯ gemeint sein, sondern andere irreligiöse und unislamische Literatur ist gemeint.


wiederhol das später nochmal....diese "korrekten und gültigen" auslegungen musst du mir unbedingt geben. aber die taktik, wörter einen anderen sinn und bedeutung zu geben, dass musst du dann aber bleiben lassen, obwohl es vllt. die sunnah vom ghulam ahmad war....

ViewsOFislam hat geschrieben:Ich weiß nicht, ob es wirklich angebracht ist, hier persönlich zu werden, wenn wir auf einer fachlich fundierten Ebene diskutieren. Vielleicht ist es deine (bzw. „eure“) Art dies so zu tun, aber ich würde es dennoch bevorzugen, die Konversation sachlich fortzuführen.


du, mein scheinheiliger freund denuzierst mich die ganze zeit! mehr verleumdung als argumentation...wie allergisch du doch darauf reagierst...subhanallah...

ViewsOFislam hat geschrieben:aber ich würde es dennoch bevorzugen, die Konversation sachlich fortzuführen.


achja?

ViewsOFislam hat geschrieben:Der eigentliche matn des Ḥadīṯ lautet wie folgt. Der Heilige Prophet (saw) sagte:

كانت بنو إسرائيل تسوسهم الأنبياء كلما هلك نبي خلفه نبي ، وإنه لا نبي بعدي وسيكون خلفاء فيكثرون ، قالوا : فما تأمرنا ، قال : فوا ببيعة الأول فالأول أعطوهم حقهم فإن الله سائلهم عما استرعاهم
(Ṣaḥīḥ al-Buḫārī, Kitābu Aḥādīṯi ʾl-Anbiyāʾi, Bābu mā ḏukira ʿan Banī Isrāʾīla, Nr. 3221; Ṣaḥīḥ Muslim, Kitābu ʾl-ʾImāra, Bābu Wuǧūbi ʾl-Wafāʾi bi-Baiʿati ʾl-Ḫulafāʾi ʾl-Awwali fa ʾl-Awwali, Nr. 1842)

Hier ist die Rede von „sayakūnu Ḫulafāʾu“. Im Gegensatz zum Futurpartikel „saufa-“, welche für die ferne Zukunft verwendet wird, ist hier der Futurpartikel „sa-“ benutzt worden, welche eindeutig auf die nähere Zukunft hindeutet. Die Bedeutung würde also folgendermaßen lauten:

„Unmittelbar nach mir wird es Ḫulafāʾ geben und es wird keinen Propheten unmittelbar nach mir geben.“


wie du redest! EINDEUTIG??? als wären alle gelehrten geistesbehindert gewesen!
steht da irgenwas davon, das dass kalifat vom prophetentum abgelöst wird? und allein der sinn! warum sollte es nachfolger geben und keinen nachfolgenden propheten nach ihm? selbstverständlich "unmittelbar".
auch wenn meine arabisch kenntnisse sehr mangelhaft sind, sehe ich nach wort prophet kein wort das als "unmittelbar" interpretiert werden könnte. es steht: لا نبي بعدي (kein prophet nach mir!)

bitte drum, mich auf fehler aufmerksam zu machen....

ViewsOFislam hat geschrieben:Sowohl im Tirmidhī, als auch im Miškāt steht folgendes im Anschluss an dieses Ḥadīṯ geschrieben:

هذا حديث غريب
„Dies ist ein ġarīb Ḥadīṯ.“

D.h., dass es nur von einem einzigen Rāwī überliefert wurde, weswegen es nicht vertrauenswürdig ist. Nur aufgrund der Aussage eines einzigen Zeugen, sollte man dem Heiligen Prophetsaw nichts in den Mund legen.
Imām Tirmidhī hat dieses Ḥadīṯ deswegen als ġarīb kategorisiert, da der einzige Überlieferer Mišraḥ ibn Hāʿān ist. Über ihn schreibt Ibn Ḥajar al-ʿAsqalānī:

قال [ابن حبان] في الضعفاء يروي عن عقبة مناكير لا يتابع عليها فالصواب ترك ما انفرد به وحكى العقيلي عن موسى بن داود بلغني أنه كان في جيش الحجاج الذين حاصروا ابن الزبير ورموا الكعبة بالمنجنيق

Ibn Ḥibbān hat Mišraḥ ibn Hāʿān als ḍaʿīf deklariert. Seinen Überlieferungen (von Uqba) sind nicht vertrauenswürdig. Und jene Überlieferungen, deren einziger Überlieferer er ist, sollen nicht als richtig anerkannt werden, sondern sollen verworfen werden. Ibn Dāwūd sagte, dass er jenem Heer von Ḥaǧǧāǧ angehörte, welches Ḥaḍrat ʿAbdullāh ibn Zubairra belagert hatte und die Kaʿba mithilfe von Katapulten mit Steinen bombardiert hatte.“ (Tahḏīb at-Tahḏīb, Bd. 10, S. 155, Nr. 295)

Somit ist dieses Ḥadīṯ nicht nur ġarīb, sondern auch ḍaʿīf.

Imām Muḥammad aš-Šaukānī hat Mišraḥ ibn Hāʿān als verworfen (matrūk) bezeichnet. (al-Fawāʾid al-Majmuʿa fī al-Aḥādīṯ al-Mauḍūʿa, Bāb Manāqib al-Ḫulafā al-Arbaʿa, Nr. 21)

aš-Šaiḫ Ismāʿīl Muḥammad ibn al-ʿAjlūnī al-Jarrāḥī hat dazu gesagt:

رواه أحمد والترمذي والحاكم عن عقبة بن عامر بلفظ لو كان بعدي نبي لكان عمر بن الخطاب وبسنده ضعيف
„Aḥmad, at-Tirmidhī und al-Ḥākim haben von ʿUqba ibn ʿĀmir folgendes berichtet: ‚Hätte es neben mir einen Propheten gegeben, so würde es sicherlich ʿUmar ibn al-Ḫaṭṭāb sein‘. Dessen Überlieferungskette (sanad) ist schwach (ḍaʿīf).“ (Kašf al-Ḫafā wa Muzīl al-Ilbās, Bd. 2, Nr. 2094)


gut, da hast du recht, es muss nicht heißen das der hadith schwach ist nur weil ein paar gelehrte ihn disqualifizieren aber im grunde hast du recht... hasan gharib, nicht nur gharib, aber trotzdem, keine weiteren einwände.

ViewsOFislam hat geschrieben:In erster Linie geht es hier um den Akt des „sterben lassens“.
Allāh spricht Īsā (as) in einem direkten Dialog an und zwar zu der Zeit wo Īsā (as) noch lebt. Er gibt ihm das Versprechen, dass Er (swt) (und nicht die Juden) ihn sterben lassen und ihn erhöhen (ra’fa) wird. Dieser Vers gibt uns darüber Auskunft, dass Īsā (as) seine Erhöhung welche in (Sūra Al-Nisâ 4:159) „bal rafaʿahu l-lahu ilayhi“ (d.h. Vielmehr hat Allah ihn zu Sich emporgehoben) erwähnt ist, nach seinem Tode stattfindet.
Das hatte ich dir bereits schonmal geschrieben. Liest du nicht, was ich schreibe? Anscheinend hattest du schon beim ersten Mal keine Antwort und versuchst durch irgendwelche unpassenden Ausweichmanöver vom Thema abzulenken.


1.projezier nicht dein verhalten auf mich!
2. du liest nicht! ich frage wieso du hier vom natürlichen sterben sprichst!
3. du lässt bei deinen "antworten" so viel aus, sooo viel.

und lies am besten das nochmal, danke:
okay, was soll das "eines natürlichen Todes". jetzt mal im ernst? fürchtest du gott?

im vers wird erwähnt das er sterben wird, es heißt nicht er hat ihn sterben lassen! aber es kann ja sein, dass du wieder was anderes liest. und wie sollen wir nun diese verse verstehen?

Surah An-Nisa
"Und wegen ihres Unglaubens und wegen ihrer Behauptung, die sie gegen Maria mit einer enormen Lüge vorbrachten (156) "und wegen ihrer Rede: ""Wir haben den Messias, Jesus, den Sohn der Maria, den Gesandten Allahs, getötet"", während sie ihn doch weder erschlagen noch gekreuzigt hatten, sondern dies wurde ihnen nur vorgetäuscht; und jene, die in dieser Sache uneins sind, sind wahrlich im Zweifel darüber; sie haben keine Kenntnis davon, sondern folgen nur einer Vermutung; und sie haben ihn nicht mit Gewißheit getötet. (157) "Vielmehr hat Allah ihn zu Sich emporgehoben, und Allah ist Allmächtig, Allweise. (158) Und es gibt keinen unter den Leuten der Schrift, der nicht vor seinem Tod daran glauben wird; und am Tage der Auferstehung wird er ein Zeuge gegen sie sein. (159)

glauben es alle leute der schrift? ja? nein? vielleicht?


es bedeutet das es keinen von den leuten der schrift geben wird, der an seiner tötung am kreuz glaubt, bevor isa alay salam stirbt...

ViewsOFislam hat geschrieben: Vielleicht solltest du deine Argumente


glaube es ist zum erstem mal passiert, wieso argumente?

ViewsOFislam hat geschrieben:Doch wo du jetzt dieses Hadith schonmal angebracht hast, hätte ich doch noch eine kurze Anmerkung bzw. eine kleine Frage dazu. Sagte der Heilige Prophet (saw) nicht, dass die safrangefärbten Kleidungsstücke die der Kuffar seien? Wie passt dies hier hinein? (Ṣaḥīḥ Muslim, Kitābu ʾl libās wa’l zain, Nr. 5434)


heißt es irgendwo der solche kleidung trägt ein kafir ist? verbot? welche farbe hatten dir turbane der engel bei badr? ich finde eigentlich, wer a sagt sollte auch b sagen. warum pickst du dir nur das aus, wenn du dir schon was rauspickst, warum nicht das gesamten beweis gegen euch?

ViewsOFislam hat geschrieben:Ich weiß ja nicht, was du liest, aber ich kann hier nirgends entdecken, dass Īsā (as) samt Körper in den Himmel hinaufgestiegen ist. Das war doch dein Ausgangspunkt, worauf bezogen du irgendwelche Sahih Hadith anbringen wolltest. Jetzt zum hundertsten Mal, solange wir nicht geklärt haben, ob nach dem Heiligen Propheten (saw) ein weiterer Prophet kommen kann, ist es unsinnig über weitere Details eines weiteren Gesandten zu diskutieren. Klär doch erst einmal die Ausgangsfrage, bevor du in unwichtige Details verfällst


ibne kathir in es seinem tafsir: (sorry, ich weiß selber wie eklig copy and paste ist, jedoch könnte man sagen ich verfälsche bei der übersetzung usw usf...)
in all that He decides and ordains for His creatures. Indeed, Allah's is the clearest wisdom, unequivocal proof and the most glorious authority. Ibn Abi Hatim recorded that Ibn `Abbas said, "Just before Allah raised `Isa to the heavens, `Isa went to his companions, who were twelve inside the house. When he arrived, his hair was dripping water and he said, `There are those among you who will disbelieve in me twelve times after he had believed in me.' He then asked, `Who volunteers that his image appear as mine, and be killed in my place. He will be with me (in Paradise)' One of the youngest ones among them volunteered and `Isa asked him to sit down. `Isa again asked for a volunteer, and the young man kept volunteering and `Isa asking him to sit down. Then the young man volunteered again and `Isa said, `You will be that man,' and the resemblance of `Isa was cast over that man while `Isa ascended to heaven from a hole in the house. When the Jews came looking for `Isa, they found that young man and crucified him. Some of `Isa's followers disbelieved in him twelve times after they had believed in him. They then divided into three groups. One group, Al-Ya`qubiyyah (Jacobites), said, `Allah remained with us as long as He willed and then ascended to heaven.' Another group, An-Nasturiyyah (Nestorians), said, `The son of Allah was with us as long as he willed and Allah took him to heaven.' Another group, Muslims, said, `The servant and Messenger of Allah remained with us as long as Allah willed, and Allah then took him to Him.' The two disbelieving groups cooperated against the Muslim group and they killed them. Ever since that happened, Islam was then veiled until Allah sent Muhammad .'' This statement has an authentic chain of narration leading to Ibn `Abbas, and An-Nasa'i narrated it through Abu Kurayb who reported it from Abu Mu`awiyah. Many among the Salaf stated that `Isa asked if someone would volunteer for his appearance to be cast over him, and that he will be killed instead of `Isa, for which he would be his companion in Paradise.


desweiteren ging ich in die moschee und habe das arabische orginal herausgekramt. meine arabischen brüder versicherten mir diese bedeutung:
alles was rot umrandet ist, ist der hadtih zum tafsir, dass was im grünen umrandetet ist, ist die quelle die als hassan eingestuft wird...

hätte es gerne eingefühgt, doch die datei ist blöderweise zu groß...
Quelle: Ibne Hathim, nisai und bei tabari, sanad hassan.

leider war dieser hadith nicht sahi, jedoch kannst du die hadithe in denen die herniedersendung isa binu marjam die rede ist verwenden...dennn nur wer hinaufgesandt wurde, kann hinabkommen...!

ViewsOFislam hat geschrieben:In dem von Ihm vorgelegten Vers wird zweimal das al-Ḍamīru ʾl-Muttaṣilu ʾl-Manṣūb (gebundenes Objektpronomen) "-kum" verwendet. "-kum" bedeutet im Deutschen so viel wie "euch". Mit "euch" sich stets jene gemeint, die gerade kontextuell angesprochen werden. Jedoch ist dem bestimmten Artikel "al" keine Person inhärent. Somit kann mit "-kum" durchaus ein bestimmter Personenkreis angesprochen werden, nicht jedoch so mit "al".


وَإِذَا مَسَّكُمُ ٱلضُّرُّ فِى ٱلۡبَحۡرِ ضَلَّ مَن تَدۡعُونَ إِلَّآ إِيَّاهُ‌ۖ فَلَمَّا نَجَّٮٰكُمۡ إِلَى ٱلۡبَرِّ أَعۡرَضۡتُمۡ‌ۚ وَكَانَ ٱلۡإِنسَـٰنُ كَفُورًا (٦٧)

ich glaube das eben doch ein al vor dem isnan kommt... habe den vers vergessen sonst hätte ich in der masjid nochmal nachgefragt...
und ich denke nicht jedes kompliment ist eines gottes würdig...

ViewsOFislam hat geschrieben:Was spricht dagegen, dass bei dem im „Ar-Rasul“ verwendeten Alif und Laam um "al-Alif wa ʾl-Lām al-Jinsīya li-Istighrāq al-Afrād“ handelt?


das versteh ich zum beispiel überhaupt nicht...liegt an mir, weil ich nicht weiß was das ist...

ViewsOFislam hat geschrieben:Fazit:

Alle Gesandte vor Muhammed (saw), einschließlich ‘Īsā ibn Maryam sind sicherlich verstorben (qad Khalat). Al-Masīḥ ‘Īsā ibn Maryam ist gemäß dem Heiligen Qur’ān ein Gesandter vor Mohammed (saw) gewesen, und ist somit laut dieser Ayat tot.


wenn du das noch immer glaubst, fang nochmal an meinen post zu lesen...

ViewsOFislam hat geschrieben:Was ist das denn bitte für ein Beispiel? Wenn du die Botschafter hier nun als Platzhalter für den Heiligen Propheten (saw) und Īsā (as) implizierst, dann musst du mir mal erklären, wo dein zweiter Botschafter hier grad auf der Erde was erledigt? Ist er bei dir zu Hause oder irgendwo unterwegs? Deiner o.g. Theorie nach müsste der zweite Botschafter ja noch hier auf der Erde weilen, bevor er irgendwann zurückkehrt. Also führ deinen Gedanken mal weiter aus und erklär mir mal die unschlüssigen Punkte in diesem Beispiel!


ich hätte mir mehr mühe bei diesem bsp. geben sollen, wusste ich doch, dass du dich bald wie ein ertrinkender verhalten würdest, der sich an jeder kleinigkeit festhält...alsogut:

nehmen wir einen könig an, er schickt 2 botschafter, erst den ersten, dann den zweiten. der zweite (oder letztere) kommt früher zurück.
der erste botschafter muss solange zurück damit der letzter botschafter ihm den weg ebnen kann. dann erst kann der erste botschafter seinen auftrag endgültig erfüllen.

damit alle zufrieden sind.

Ist er bei dir zu Hause oder irgendwo unterwegs?

hahaha, wenn ich mir ein wenig opium durch den blutkreislauf schieße, würde ich vllt. denken er sei in kaschmir...



du hast dir mühe für deine weiteren ausführungen gegeben, jedoch möchte ich diese nicht weiter kommentieren. ...jajaja, ich kann nicht antworten blabla...ist mir aber zu gefährlich im inet...
Benutzeravatar
Abu Hurairah
 
Beiträge: 394
Registriert: Fr Apr 09, 2010 1:48 pm

Re: Debatte Ahlu Sunna VS. Ahmadiyya

Beitragvon ibn ʿUmar » Mi Jun 19, 2013 6:05 pm

Es sind mittlerweile fast siebeneinhalb Monate vergangen... Kommt da noch was?
Benutzeravatar
ibn ʿUmar
 
Beiträge: 631
Registriert: Sa Apr 07, 2012 2:44 pm

Vorherige

Zurück zu Ahmadiya (Qadianies)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast