Haus der Wahrheit

wo jeder nach der Wahrheit suchen kann...

Widersprüche im Koran, Antwort auf die Christen

Es geht hier um Diskussionen zwischen Christen und Muslimen. Das Thema ist, warum soll die Bibel Gottes Wort sein und der Quran nicht?

Widersprüche im Koran, Antwort auf die Christen

Beitragvon Andre » Mo Dez 24, 2012 7:37 pm

bismillah

1.
Muslime erzählen uns immer, die Bibel sei erfunden und nur der Quran das reine Wort Gottes-ohne Einschränkung.

2.
Die Wahrheit ist: Entweder Gott ist doof oder die Muslime lügen.

3.
Denn:
Der Quran ist bis oben hin voller Widersprüche.

4.
Du glaubst dass nicht?
Bitte, hier sind nur einige Beispiele......

5.
Wie viele Engel sprachen zu Maria?
Nur ein Engel (19:16-19)
Mehr als ein Engel (3:42 ; 3:45)

6.
Wie lange dauert ein Tag für Allah ?
1.000 Erdenjahre (22:47 und 32:5)

50.000 Erdenjahre (70:4)

7.
Werden alle Christen und Juden in der Hölle landen?
Ja, sie kommen in die Hölle (3:85 und 5:72)

Nein, sie brauchen sich nicht zu fürchten (2:62 und 5:69)

8.
Wie sollten Moslems Christen und Juden behandeln?

Mit Güte und Geduld (2:109)
Gegen sie kämpfen (9:29)

9.
Was war zuerst da, der Himmel oder die Erde?
Der Himmel (79:27-30)

Die Erde (2:29 und 41:9-12)

10.
Ist Allah allverzeihend?
Ja, Allah vergibt jedem alles (4:110 und 39:153)

Nein , es gibt Leute denen und Dinge die Allah nicht verzeiht.
(u.a.4:48 ; 4:116 ; 4:137 ; 4168 ; 9:80 ; 47:34; 63:3-6)

11
Darf jeder selbst entscheiden woran er glaubt ?

Ja (2:256; 18:29; 109:6)
Nein (u.a. 3:32; 30:45; 18:29 ; 3:85; 60:1 u.v.m)

Ungläubige sind zum Abschuss freigegeben (4:101; 9:12-14; 9:29; 4:89; 9:5 u.v.m)

12.
Wie lange hat Allah gebraucht um Himmel und Erde zu erschaffen?

Sechs Tage (u.a 7:54 ; 10:3 ; 11:7; 50:38)

Acht Tage (41:9-12)

13.
Woraus hat Allah den Menschen geschaffen ?

aus Wasser (25:54 und 24:45)
aus Lehm/Schlamm (15:26; 32:7; 38:71)
aus Staub (30:20 und 35:11)

14.
Wer war d er erste Muslim?
Abraham/Jacob (2:132)
Mose (2:143)
Muhammad (39:12)

15.
Starb einer von Noahs Söhnen in der Flut?
Ja (11:42-43)
Nein (21:76 und 37:75-77)

16.
Gehorcht alles in Himmel und Erde den Befehls Allahs?
Ja (30:26)
Nein (2:34)

17.
Könnte Allah Theoretisch einen Sohn Haben?
Ja (39:4)
Nein (6:100-101)

18.
Was ist die einzige Nahrung in der Hölle ?

Dhari, eine bittere und dornige Pflanze (88:6)

Faules Eiter (69:36)

19.
Obwohl der Quran nicht einmal den halben Umfang der Bibel hat, stecken in ihm mehr Widersprüche als in allen anderen Heiligen Büchern zusammen?

20.
Muslime sollten anfangen nachzudenken, anstatt ihr Leben einen Kriegsfürsten zu widmen, der sich aus Christen und Judentum seine billige Religion gezimmert hat.

21.
Fortsetzung folgt....


Susanne
Einen Salam Aleykum an die Geschwistern im Islam und einen schönen Gruß an alle nicht Muslime.

Ich habe mir das Video von Susanne angeschaut "Widersprüche im Koran"
Zuerst möchte ich gerne von Ihnen Susanne erfahren, wie sie an das Video rangegangen sind?
Haben sie alle Verse überprüft ? (Kontext gelesen) oder haben Sie sich das Video angeschaut und sich gefreut wie viele Widersprüche der Heilige Quran doch hat?

Bevor ich Ihnen eine Antwort drauf gebe, müssen sie verstehen, dass der Heilige Quran nicht alleine basiert sondern noch von der Sunna (Erklärungen des Gesandten, Segen und Frieden auf ihm)gestützt ist.
Sunna ist das zweitwichtigste Buch nach Quran.


Allah sagt im Quran:
24:52 Und wer Gott und Seinem Gesandten gehorcht und Gott fürchtet und Ihm folgt: solche sind es, die Gewinner sind.

3:132 Gehorcht Gott und dem Gesandten, damit ihr Erbarmen findet.

4:80 Wer dem Gesandten gehorcht, der hat Gott gehorcht.

Hier können Sie selbst schlussfolgern, dass Allah der Erhabne uns befiehlt Muhammad Segen und Frieden auf ihm zu folgen.
Kleines Beispiel, im Koran steht das wir beten müssen, aber es steht nicht wie wir zu beten haben (Ablauf).
Hier greifen wir zu der Sunna des Propheten und lesen wie er gebetet hat und machen es nach. Sie müssen auch verstehen, die Dinge die der Gesandte Gottes machte, war nicht aus seinem Bauch heraus sondern auch eine Göttliche Botschaft die er praktizierte und wir von Ihm lernten.
Wer also meint Quran gelesen und selber alles verstanden zu haben ohne jegliche Erklärung, so befindet sich derjenige in der Irrleitung.

Jetzt kommen wir zu dem Video, ich habe mir alles raus geschrieben, damit man nicht ständig hin und her spulen muss.

http://www.youtube.com/watch?v=rG7B7PhIxyE

1.
Muslime erzählen uns immer, die Bibel sei erfunden und nur der Quran das reine Wort Gottes-ohne Einschränkung.


1.
Der Jenige der das behauptet das wir Muslime sagen, die Bibel sei erfunden ist eine Lüge denn

Allah sagt im Quran.

Es ist keine Frömmigkeit, wenn ihr eure Angesichter in Richtung Osten oder Westen
wendet; Frömmigkeit ist vielmehr, dass man an Allah glaubt, den Jüngsten Tag, die Engel,
das Buch und die Propheten]
Sura: Al-Baqara 2:177

Wenn sie das Lesen Susanne können sie vieles nachvollziehen aber nicht vielleicht alles verstehen.
Deshalb müssen wir schauen, wie der Prophet es verstanden hat.

Es wird Überliefert:



Das ist, dass du an Allah glaubst (an Seine Einheit im Gottesdienst, an Seine Namen und
Eigenschaften und an Seine Herrschaft), an Seine Engel (aus Licht geschaffene Wesen, die
Allahs Befehle ohne Fragen ausführen), an Seine Bücher (die Thora von den Juden, das Inğil der Christen, das Zabor Davids, und den Qur´an), an Seine Gesandten (von Noah bis
Muhammad )
(Überliefert bei Muslim)

Hier hat der Prophet den Glauben definiert, er besteht aus sechs Saulen: den Glauben an Allah, Seine Bücher, Seine Engel, Seine Gesandten,

Überliefert beim Muslim bedeutet, es ist ein Buch Sunna
woraus wir lesen um Allah Wort verstehen zu können.

Deshalb wer behauptet wir würden sagen die Bibel sei erfunden ist ein Lügner, wir sagen das Buch wurde nach und nach verfälscht.


2.
Die Wahrheit ist: Entweder Gott ist doof oder die Muslime lügen.


2.
Die Wahrheit ist, der das Video gemacht hat ist ein Lügner, den er hat das Video erstellt ohne wissen über den Islam zu haben.
Und wenn man schon gleich beim ersten Satz lügt, sollte keine Beachtung geschenkt werden, aber wir machen weiter, weil wir die Wahrheit verstehen wollen mit Gottes Hilfe.

3.
Denn:
Der Quran ist bis oben hin voller Widersprüche.

3.
Jetzt bin ich aber gespannt.

4.
Du glaubst dass nicht?
Bitte, hier sind nur einige Beispiele.....


4.
Ja bitte Messias, führe uns aus der Verdammnis mit deinem 3 Minütigen Video.

5.
Wie viele Engel sprachen zu Maria?
Nur ein Engel (19:16-19)
Mehr als ein Engel (3:42 ; 3:45)



Um diesen Widerspruch aufzulösen ist es wichtig zu wissen, was genau in den genannten Versen steht:

3.42. Und (erinnere daran), als die Engel sagten: „Maryam! Gewiß, ALLAH hat dich auserwählt, gereinigt und vor den Frauen in aller Welt auserwählt.“

3.43. Maryam! Zolle deinem HERRN Gehorsam, vollziehe Sudschud und vollziehe Ruku' mit den Ruku'-Vollziehenden.“

3.44. Dies ist eine Mitteilung vom Verborgenen, die WIR dir durch Wahy zuteil werden lassen. Denn du warst nicht bei ihnen, als sie auslosten, wer von ihnen Maryam in seine Obhut nehmen solle. Und du warst nicht bei ihnen, als sie sich untereinander gestritten haben.

3.45. (Erinnere daran), als die Engel sagten: „Maryam! Gewiß, ALLAH lässt dir frohe Botschaft über ein Wort von Ihm überbringen, sein Name ist Almasih 'Isa Ibnu-Maryam, hochgeachtet im Dießeits und im Jenseits und einer von denjenigen, die (ALLAH) nahe stehen. (Zaidan)


19.17. und vor ihnen einen Sichtschutz errichtete. Dann entsandten WIR ihr einen Ruhh von Uns und er erschien ihr als ein makelloser Mensch.

19.18. Sie sagte: „Ich suche Schutz beim Allgnade Erweisenden vor dir, wenn du ein Muttaqi bist!“

19.19. Er erwiderte: „Ich bin doch nur ein Gesandter deines HERRN, um dir einen reinen Jungen zu schenken!“

19.20. Sie sagte: „Wie kann ich einen Jungen haben, wo mich noch nie ein Mensch intim berührte und ich nie eine Unzüchtige war?“

19.21. Er sagte: „Es ist so! Dein HERR sagte: „Dies ist Mir ein Leichtes!“ Und zweifellos werden WIR ihn zu einer Aya machen für die Menschen und zu einer Gnade von Uns! Und dies ist bereits eine beschlossene Sache. (Zaidan)

Wenn man sich nun die beiden Abschnitte genauer ansieht, so stellt man fest, daß es sich hier um zwei verschiedene Ereignisse handelt. In Sure 3 erhält Maria durch die Engel die Nachricht, dass sie auserwählt ist einen Sohn zu bekommen, dessen Name Jesus sein wird.
In Sure 19 geht es um Gabriel, der nun im Auftrag Gottes Maria einen Jungen schenken soll. Hier geht es also um den Moment der unbefleckten Empfägnis und nicht mehr nur um die Ankündigung eines Sohnes.


6.
Wie lange dauert ein Tag für Allah ?
1.000 Erdenjahre (22:47 und 32:5)

50.000 Erdenjahre (70:4)


6.
Zunächst muß einmal erklärt werden, dass eine simple Gegenüberstellung von Zeiträumen der Größe Allahs nicht gerecht werden kann, denn Allah bewegt sich jenseits der Zeit; schließlich hat auch er diese erst erschaffen. Von daher kann hier auch kein Widerspruch gefunden werden, da wir hier bereits die Ebene menschlicher Logik verlassen haben, was übrigens auch schon die Bibel lehrt:

"Doch eins dürft ihr dabei nicht vergessen, liebe Freunde: Gott steht über aller Zeit. Was für uns ein Tag ist, das ist für Gott wie tausend Jahre; und was für uns tausend Jahre sind, das ist für ihn wie ein Tag.

2. Petrus 3,8."

Doch nun zunächst einmal zu den angegebenen Versen:

22.47 "Und sie fordern von dir Eile mit der Peinigung, und ALLAH wird doch nie Sein Versprechen brechen. Und zweifellos ist ein Yaum bei deinem HERRN wie tausend Jahre von dem, was ihr zählt."

32.5 "Er organisiert die Angelegenheit vom Himmel zur Erde, dann steigt sie zu Ihm in einem Yaum, dessen Länge eintausend Jahre ist von dem, was ihr zählt."

70.4 "Die Engel und der Ruhh steigen auf zu Ihm an einem Yaum, dessen Länge fünfzigtausend Jahre ist."

Was zunächst auffällt ist, dass es sich hier offenbar um verschiedene Themen handelt. 22.47 spricht ganz konkret davon, dass ein Yaum bei Allah 1000 Jahre dessen ist, was die Menschen zählen. 32.5 spricht von dem Aufsteigen der Erde zu Allah, was ebenfalls 1000 Jahre dauert. 70.4 nun spricht vom Aufstieg der Engel und des Geistes (Ruhh). Man erkennt ganz klar, dass es sich hier um verschiedene Dinge handelt, was ebenfalls einen Widerspruch ausschließt.

Noch deutlicher wird es, wenn wir überprüfen, was ein yaum eigentlich ist. Ein yaum ist zunächst natürlich ganz klar zu übersetzen mit "Tag", doch es kann ebenso gut "Zeitraum" oder "Ereignis" bedeuten. Somit ist hier jeder Widerspruch absolut ausgeschlossen.


7.
Werden alle Christen und Juden in der Hölle landen?
Ja, sie kommen in die Hölle (3:85 und 5:72)

Nein, sie brauchen sich nicht zu fürchten (2:62 und 5:69)


7.
Ich versuche es einfach zu Erklären.
Unter ja bedeutet, wer Allah eine begeselung zustellt und ihm einen Partner zu schreibt und bis zum Tod daran glaubt, dass Allah einen Partner hat, kommt in die Hölle, bei uns Muslimen nennet man das (Shirk) Allah jemanden also Gott jemanden beigesellen.
Wie zum Beispiel die Christen in der Heutigen Zeit tun und Gott einen Partner zu Seite stellen (Jesus)

Unter Nein, sind diejenigen gemeint, die vor der Offenbarung (Quran) gelebt haben, da in der Zeit vor der Offenbarung das Heilige Buch noch nicht verfälscht war, erst nach der Verfälschung der Bibel kam direkt der Quran und Klärte die Menschen vor der Verfälschung auf.

Fazit: vor dem Quran kommen die Menschen ins Paradies sei es Juden oder Christen und nach erscheinen des Quran, woran sich alle Menschen zu halten haben und es nicht tun, kommen in die Hölle. Ich sage aber( Gott weiß am besten wer kommt oder nicht).

Ich Persönlich wünsche keinem die Hölle sondern ein ewiges leben gemeinsam Amen.


8
Wie sollten Moslems Christen und Juden behandeln?

Mit Güte und Geduld (2:109)
Gegen sie kämpfen (9:29)


8.
Gegen die Kämpfen die uns aus den Häusern vertreiben, die versuchen unsere Religion zu verbieten, gegen die, die uns ohne Grund einsperren, gegen die, die unsere Frauen vor den Augen der Kinder Vergewaltigen und nicht gegen die, die Gut zu uns sind.

9.

Was war zuerst da, der Himmel oder die Erde?
Der Himmel (79:27-30)

Die Erde (2:29 und 41:9-12)


9.
Blicken wir also auf die Verse:

Sure 2 Vers 29:
"Er ist es, der euch alles, was auf der Erde ist, geschaffen und sich hierauf zum Himmel aufgerichtet und ihn zu sieben Himmeln geformt hat. Er weiß über alles Bescheid." (Paret)

Sure 79 Verse 27-32:
"Waret ihr (in eurer Eigenschaft als Menschen etwa) schwerer zu erschaffen, oder der Himmel, den er aufgebaut hat? Er hob dessen Dach empor und formte ihn (zurecht), ließ die Nacht an ihm dunkel werden und den Morgen (mit seinem Licht) daran hervorkommen, breitete danach die Erde aus, ließ, was es auf ihr an (fließendem) Wasser und an Weidefutter gibt, aus ihr hervorkommen und gab den Bergen einen festen Stand." (Paret)

Beide Verse behandeln nicht den Prozess der Schöpfung, sondern den Prozeß des Ausgestaltens. In Sure 2 muss der Himmel notwendigerweise bereits existiert haben, sonst hätte Gott sich nicht zum Himmel aufrichten können, um ihn zu formen. Zudem sagt Sure 2, dass das, was auf der Erde ist geschaffen wurde und nicht die Erde selbst.

In Sure 79 geht es ebenfalls um die Ausgestaltung des Himmels, jedoch nicht um die sieben Himmel, sondern um dessen Dach und die Formung von Tag und Nacht. Dann breitete er die Erde aus (die Erde muß also bereits vorher bestanden haben, sonst könnte sie nicht ausgebreitet werden) und ließ Wasser und Weidefutter hervorkommen - es existierte also bereits. Die bereits existierenden Berge erhielten einen festen Stand.

Damit ergeben sich die folgenden Reihenfolgen:


Sure 2:
Alles was auf der Erde ist (Erde existiert bereits), dann die Formung der sieben Himmel (Himmel existiert bereits)

In Sure 79:
Aufbau des Himmels durch Dach, Tag und Nacht (Himmel existiert bereits) , dann Ausbreiten der Erde (Erde existiert bereits).

In beiden Fällen bestehen Himmel und Erde also bereits; sie sind lediglich noch nicht vollkommen fertig.

Aus den Versen ergibt sich zusammengenommen die folgende Reihenfolge:

1. Alles, was auf der Erde ist wird erschaffen

2. Himmel wird zu sieben Himmeln, wird erweitert, Tag und Nacht entstehen

3. Wasser und Weidefutter werden aus der Erde hervorgeholt (exsstieren also bereits), die Berge werden fest(die Berge existierten also ebenfalls schon vorher)

Wenn wir uns nun noch Sure 41 Verse 9-12 ansehen, so wird das oben gesagte noch deutlicher:
"Sag: Wollt ihr wirklich nicht an den glauben, der die Erde in zwei Tagen geschaffen hat, und behaupten, dass er (andere Götter) seinesgleichen (neben sich) habe? Er nur ist der Herr der Menschen in aller Welt (al-`aalamuun). Und er hat auf ihr feststehende (Berge) gemacht (die) über ihr (hoch aufragen). Und er hat sie gesegnet und die Nahrungsmittel (für Mensch und Vieh) auf ihr (im richtigen Maß) bestimmt. (Das alles hat er) in (insgesamt) vier Tagen (geschaffen) - eine glatte Rechnung für diejenigen, die (danach) fragen (? sawaa`an lis-saa`iliena). Hierauf richtete er sich zum Himmel auf, der (damals noch) aus (formlosem) Rauch bestand, und sagte zu ihm und zur Erde: "Kommt her, freiwillig oder widerwillig!" Sie sagten: "Wir kommen freiwillig". Und er bestimmte, dass es sieben Himmel sein sollten, (und erschuf diese Himmel) in zwei (weiteren) Tagen. Und in jedem Himmel gab er die Weisung über das, was darin geschehen sollte (wa-auhaa fie kulli samaa`in amrahaa). Und den unteren Himmel versahen wir mit dem Schmuck von Lampen (masaabieh) und (bestimmten diese auch) zum Schutz (vor neugierigen Satanen). Das ist (alles) von ihm bestimmt, der mächtig ist und Bescheid weiß" (Paret)
In diesem Vers lesen wir ebenfalls, dass der Himmel bereits existierte, als Allah sich ihm zuwandte. Man kann also nicht sagen, ob nun Erde oder Himmel zuerst erschaffen wurden. Wir können nur die folgende Reihenfolge festhalten:

1. Erde und alles was darauf ist wird erschaffen
2. Vollendung des bereits existierenden Himmels

Fazit:
Der Koran macht keine Aussagen darüber, was zuerst erschaffen wurde. Stattdessen gibt er eine grobe Reihenfolge der Ausgestaltung der Erde und des Himmels an.

10.
Ist Allah allverzeihend?
Ja, Allah vergibt jedem alles (4:110 und 39:153)

Allah vergibt dem alles der reuemutig bereut und nicht einfach sagt "tut mir leid" es muss vom herzen kommen und wenn derjenige es wahrhaftig bereut hat, so wird er diese Sünde nicht noch einmal machen und Allah wird im vergeben.


Nein , es gibt Leute denen und Dinge die Allah nicht verzeiht.
(u.a.4:48 ; 4:116 ; 4:137 ; 4168 ; 9:80 ; 47:34; 63:3-6)


Das hatten wir schon angesprochen, (shirk) Allah vergibt nicht wenn ihm ein Partner zur seite gestellt wird, den Rest vergibt er wenn er will der von Ganzen Herzen bereut.


11
Darf jeder selbst entscheiden woran er glaubt ?

Ja (2:256; 18:29; 109:6)
Nein (u.a. 3:32; 30:45; 18:29 ; 3:85; 60:1 u.v.m)

Ungläubige sind zum Abschuss freigegeben (4:101; 9:12-14; 9:29; 4:89; 9:5 u.v.m)


Ja2:256;

Sure 2:256
In der Religion gibt es keinen Zwang. Der rechte Weg (des Glaubens) ist (durch die Verkündigung des Islam) klar geworden (so daß er sich) vor der Verirrung (des heidnischen Unglaubens deutlich abhebt). Wer nun an die Götzen (at-taaghuut) nicht glaubt, an Allah aber glaubt, der hält sich (damit) an der festesten Handhabe, bei der es kein Reißen gibt. Und Allah hört und weiß (alles).

In der Religion gibt es kein zwang und wer gezwungen wird zu glauben und derjenige Glaubt nur wegen furcht, weil im gedroht wurde, ist der Glaube an Allah ungültig, weil er nicht von Herzen an Allah glaubt.


Ja 18:29


18:29
Und sprich: "Es ist die Wahrheit von eurem Herrn." Darum laß den gläubig sein, der will, und den ungläubig sein, der will. Siehe, Wir haben für die Frevler ein Feuer bereitet, das sie wie eine Zeltdecke umschließen wird. Und wenn sie um Hilfe schreien, so wird ihnen mit Wasser gleich geschmolzenem Metall, das die Gesichter verbrennt, geholfen werden. Wie schrecklich ist der Trank, und wie schlimm ist die Raststätte

Hier lesen wir auch das der Glaube frei ist und kein zwang


Ja109:6


Sure 109:6
Ihr habt eure Religion, und ich habe meine Religion."

Das ist auch klar, brauchen wir nicht darüber zu reden.
Jetzt schauen wir uns die anderen Versen an, wo Allah sich laut Christen widerspricht

Nein (u.a. 3:32; 30:45; 18:29 ; 3:85; 60:1 u.v.m)


Nein 3:32;


"Gehorcht Allāh und seinem Gesandten, denn wenn ihr den Rücken kehrt, siehe Allāh liebt nicht die Ungläubigen." (3:32)

Hier ruft Allah zwar Ihm zu gehorchen, aber wir lesen nicht darin, dass er Sagt, Ich zwinge euch mir (Allah) und Gesandten zu folgen.
Er fordert zum guten, aber wer nicht möchte, muss nicht folgen.


Nein 30:45;


Sure 30:45
(Sie werden dereinst die Seligkeit erlangen.) Allah wird eben durch seine Huld denen, die glauben und tun, was recht ist, (reichlich) vergelten. (Aber) die Ungläubigen liebt er nicht.

Also hier erkenne ich auch kein Zeichen, dass Allah zwingt zu Glauben.

Das Interessante kommt jetzt, jetzt soll in der nächste Sure bewiesen werden, dass Allah zum Glauben zwingt.


Nein 18:29 ;


Sure 18:29
Und sag: (Es ist) die Wahrheit von eurem Herrn. Wer nun will, der soll glauben, und wer will, der soll ungläubig sein. Gewiß, Wir haben den Ungerechten ein Feuer bereitet, dessen Zeltdecke sie umfangen hält. Und wenn sie um Hilfe rufen, wird ihnen mit Wasser wie geschmolzenem Erz geholfen, das die Gesichter versengt – ein schlimmes Getränk und ein böser Rastplatz!

Ich weiß nicht mit welchen Hass er vorgegangen ist um nach Fehlern zu suchen?
Man sieht wie Blind Allah ihn gemacht hat, möge Allah ihn Rechtleiten Amin

Nein 3:85;


Sure 3:85
Wer aber als Religion etwas anderes als den Islām begehrt, so wird es von ihm nicht angenommen werden, und im Jenseits wird er zu den Verlierern gehören.

Also mir fehlen echt die Worte, wo ich hier zwang zu erlesen? Es ist jedoch eine Ermahnung, aber wer nicht will muss nicht glauben, Ermahnung beruht nicht auf zwang, sondern einen Menschen wachzurütteln, damit er seine Fehler sieht und den rechten weg folgt.

Nein 60:1


Sure 60:1
O die ihr glaubt, nehmt nicht Meine Feinde und eure Feinde zu Schutzherren, indem ihr ihnen Zuneigung entgegenbringt, wo sie doch das verleugnen, was von der Wahrheit zu euch gekommen ist, und den Gesandten und euch selbst vertreiben, weil ihr an Allah, euren Herrn, glaubt. (Nehmt sie nicht zu Schutzherren), wenn ihr wirklich ausgezogen seid zum Abmühen auf Meinem Weg und im Trachten nach Meiner Zufriedenheit. (Tut das nicht, indem) ihr ihnen heimlich Zuneigung zeigt, wo Ich doch besser weiß, was ihr verbergt und was ihr offenlegt. Und wer von euch das tut, der ist fürwahr vom rechten Weg abgeirrt.

Ich gehe jetzt stark davon aus, dass derjenige der das Video gemacht hat, versucht mit allen mitteln über Islam zu lügen und bringt Suren, die angeblich uns wachrütteln sollen und ins besondere damit sich Christen erfreuen, dass der Quran angeblich voller Widersprüche ist.
Ich sehe nur als Lügen und Suren die mit Thema nichts zutun haben, möge Allah uns vor solchen Lügnern bewahren Amin

Wo zwingt Allah an ihn zu glauben??

Jetzt schauen wir auf weitere Lügen.


Ungläubige sind zum Abschuss freigegeben (4:101; 9:12-14; 9:29; 4:89; 9:5 u.v.m)



4:101;


Sure 4:101
Und wenn ihr im Land umherreist, so ist es keine Sünde für euch, das Gebet abzukürzen, wenn ihr befürchtet, diejenigen, die ungläubig sind, könnten euch überfallen. Die Ungläubigen sind euch ja ein deutlicher Feind.

Ich weiß nicht ob ich lachen oder weinen sollen.
Was für ein Abschuss??
Das Video soll aus dem Youtube zum Abschuss freigegeben werden, ich bekomme schon Kopfscherzen das in jeder Sache eine Lüge dahinter steckt.
Wo steht das wir Handgreiflich werden sollen gegenüber denn Ungläubigen??

9:12-14;


Sure 9 Vers 12;13;14

12
Wenn sie ihre Eide aber nach Vertragsabschluß brechen und eure Religion schmähen, dann kämpft gegen die Anführer des Unglaubens – für sie gibt es ja keine Eide –, auf daß sie aufhören mögen.

13
Wollt ihr nicht gegen Leute kämpfen, die ihre Eide gebrochen haben und vorhatten, den Gesandten zu vertreiben, wobei sie zuerst gegen euch (mit Feindseligkeiten) anfingen? Fürchtet ihr sie? Aber Allah hat ein größeres Anrecht darauf, daß ihr Ihn fürchtet, wenn ihr gläubig seid.

14
Kämpft gegen sie! Allah wird sie durch eure Hände strafen, sie in Schande stürzen, euch zum Sieg über sie verhelfen und die Brüste von gläubigen Leuten heile

Hier gebe ich dir einen Link.
http://www.quran4u.com/Tafsir%20Ibn%20Kathir/Index.htm
In diesem Link ist der Komplette Quran erklärt.
Du kannst jede Sure und jeden vers nachschlagen (nachlesen) solltest du was nicht verstehen.
12.
Wie lange hat Allah gebraucht um Himmel und Erde zu erschaffen?

Sechs Tage (u.a 7:54 ; 10:3 ; 11:7; 50:38)

Acht Tage (41:9-12)



12
wenn Allah, der Schöpfer von allem, sagt, dass er alles in 6 Tagen schuf, dem auch so ist und unmöglich durch offensichtlich
merkwürdige Unterteilungsversuche dabei 8 Tage herauskommen soll, aber nun gut:


Was sagen Tafsirgelehrte zum folgenden Vers ?

7.54. Siehe, euer Herr ist Allah, Der in sechs Zeiten die Himmel und die Erde erschuf; dann setzte Er Sich auf den Thron. Er lässt die Nacht den Tag verhüllen, der ihr eilends folgt. Und (erschuf) die Sonne und den Mond und die Sterne, Seinem Gesetz dienstbar. Wahrlich, Sein ist die Schöpfung und das Gesetz! Segensreich ist Allah, der Herr der Welten.


Ein erhabener vers, der fast dem Thronvers (Sure 2:255) vergleichbar ist. Die Schöpfung in sechs Tagen ist selbstverständlich metaphorisch (nicht wortwörtlich) zu verstehen. Die in Sure 14: 14 erwähnten "Tage Allahs" beziehen sich weniger auf die Zeit als auf Wachstum im geistigen Sinne. In Sure 22:47 erfahren wir, dass ein Tag vor Allah wie tausend Jahre unserer Zeitrechnung ist, und in Sure 70:4 ist sogar die Rede von 50.000 Jahren. In der Geschichte unserer materiellen Erde können wir sechs große Entwicklungsperioden erkennen. Die Bedeutung der Zahl sechs wird in Verbindung mit Sure 12:9-12 behandelt.


Das islamische Bekenntnis zur Einheit Allahs lässt weder eine anthropomorphe Vorstellung von Allahs Wesen zu, noch irgendwelche Spekulation über Seine Handlungsweise, denn Allah ist unvergleichlich, und es ist den menschlichen Vorstellungen unmöglich sich ein Bild von dem Wesen Allahs zu machen.

Was die Schöpfung der Himmel und der Erde in sechs Tagen betrifft, so gehört dies auch zu den verborgenen Dingen, da weder Mensch noch ein anderes Geschöpf als Zeuge dabei waren (vergleiche Sure 18:51). Die Zahl Sechs könnte entweder sechs Schöpfungsphasen oder Entwicklungsstadien sein, aber auch Tage Allahs, die nicht nach zeitlichem Standard gemessen werden können, denn die Himmelskörper. nach deren Umdrehung unsere Zeitrechnung erfolgt, waren noch gar nicht vorhanden. Alles, was darüber unter dem Namen "Wissenschaft'. ausgesagt wird, ist unbewiesene Hypothese.


Die Erwähnung der sechs Schöpfungstage weist auf die sorgfältige Planung und den Prozess allmählicher Schöpfung und Entfaltung des Universums hin.
13.
Woraus hat Allah den Menschen geschaffen ?

aus Wasser (25:54 und 24:45)
aus Lehm/Schlamm (15:26; 32:7; 38:71)
aus Staub (30:20 und 35:11)


13
Im Koran findet man unterschiedliche Aussagen darüber, woraus der Mensch erschaffen wurde: aus Wasser, aus Staub, aus Lehm und aus Ton. In einer Sura heißt es, der Mensch wurde aus einem ´Alaq (= Blutegel, Anhängsel) erschaffen und aus einem Samentropfen.

Was stimmt nun? Die Frage ist berechtig aber kein Widerspruch

Hier werden im Koran verschiedene Vorgänge beschrieben und von Kritikern miteinander vermischt.
Die Beschreibung der Erschaffung des Menschen mittels eines Samentropfens und durch einen ´Alaq bezieht sich auf den normalen Entwicklungsvorgang eines Menschen in der Gebärmutter.
Die Beschreibung der Erschaffung des Menschen aus Staub, Wasser, Lehm und Ton bezieht sich auf den ersten Menschen Adam (a.s.), der von Gott unter Zuhilfenahme von Staub und Wasser geformt wurde. Aus Staub und Wasser wurde Lehm und schließlich Ton, dem Gott seinen Geist einhauchte.

Die Aussagen widersprechen sich also nicht im Geringsten.
14.
Wer war der erste Muslim?
Abraham/Jacob (2:132)
Mose (2:143)
Muhammad (39:12)


14.
Für uns ist jeder Prophet ein Muslim gewesen von Adam bis Muhammad Segen und Frieden auf allen. Deshalb gibt es keinen Widerspruch wer der erste war, sie waren alle Muslime.



15.
Starb einer von Noahs Söhnen in der Flut?
Ja (11:42-43)
Nein (21:76 und 37:75-77)


15
Noahs Sohn und seine Frau waren beides Ungläubige und Noahs Sohn ertrank in der Flut wie der Quran berichtet.

Laut Ibn Kahthir handelt es sich um den Sohn „Yam“ den Bruder von „Sem“, „Ham“ und „Yafith“. Ibn Kathir berichtet ebenfalls dass der Sohn „Kenan“ hieß.
So wie der Sohn, gehörte auch die Frau Noahs zu den Ungläubigen.
Ungefähre Bedeutung des Quran:
"ALLAH prägte ein Gleichnis für diejenigen, die Kufr betrieben haben, die Ehefrau von Nuh und die Ehefrau von Lut. Beide waren bei zwei Dienern von Unseren Dienern, die gottgefällig Guttuende waren, dann begingen beide (Frauen) Verrat gegen sie, dann nutzten beide ihnen (ihren Ehefrauen) nichts vor ALLAH. Und es wurde gesagt: „Tretet ins Feuer mit den Eintretenden ein!“" (Quran, 66:10)'

Fazit, es sind zwei verschiedene Personen
16.
Gehorcht alles in Himmel und Erde den Befehls Allahs?
Ja (30:26)
Nein (2:34)


16
Wir wissen Laut Koran können die Engel kein Fehler machen, weil sie keinen Freien willen haben
Die Jin und Menschen haben einen Freien Willen, durch diesen Freien Willen werden sie Geprüft in diesen Leben.

Die Engel sind die Bewohner der Himmel und Gehorchen Allah , das sie über keinen freien willen verfügen, jedoch die Menschen haben einen Freien willen genau so wie die Jins und du siehst ja selber das nicht alle Gott Gehorchen. Deshalb sehe ich keinen Widerspruch.

Engel ja
Menschen Nein
17.
Könnte Allah Theoretisch einen Sohn Haben?
Ja (39:4)
Nein (6:100-101)


Sure 39:4
Wenn Allah sich hätte Kinder nehmen wollen, hätte Er wahrlich aus dem, was Er erschaffen hat, sich auserwählt, was Er will. Preis sei Ihm! Er ist Allah, der Eine, der Allbezwinger.


Wo sagt Allah er könne Theoretisch einen Sohn haben können und wie kommt ihr auf Sohn? und nicht auf Tochter :) Ich verstehe nicht was damit bewiesen werden soll, der Beweis lautet (Alles nur Lügen über islam)
18.
Was ist die einzige Nahrung in der Hölle ?

Dhari, eine bittere und dornige Pflanze (88:6)


Faules Eiter (69:36)


sure 88:6
Es wird für sie keine Speise geben außer aus trockenen Dornen
Mit speise ist gemeint, die normale die der Mensch kennt und die wird es nicht geben sondern trockene Dornen, was nicht bedeuten soll, es werden nur Dornen zu essen geben.

Sure 69:36
und keine Nahrung außer aus Wunden geflossenem Eiter
Hier haben wir das gleiche, man bekommt keine normale Nahrung sondern Eiter.
Es werden auch andere Sachen zum essen geben, es soll nicht bedeutet entweder das oder das.


19.
Obwohl der Quran nicht einmal den halben Umfang der Bibel hat, stecken in ihm mehr Widersprüche als in allen anderen Heiligen Büchern zusammen?


Was für Widersprüche? Diese Person scheint nicht sehr Intelligent, alles voller Lügen die er verbreitet hat über uns und mein alles Widersprüche?
20.
Muslime sollten anfangen nachzudenken, anstatt ihr Leben einen Kriegsfürsten zu widmen, der sich aus Christen und Judentum seine billige Religion gezimmert hat.


Nachdanken? Ich habe Kopfscherzen bekommen als ich eine Lüge nach der anderen lesen musste, ich denke du solltest besser aufwachen und Koran nicht mit Geschlossen Augen Lesen

21.
Fortsetzung folgt....


Bitte erspare uns die Qual und gehe lieber dich mit was anderem beschäftigen bevor du weiter lügen verbreitest.


Susanne ich würde dir ans Herzen legen, dass wenn du Fragen bezug auf Islam hast, doch lieber wissende Muslime Ansprechen solltest und nicht alles glauben was du auf Youtube sieht.

Kurzes Anmerken an meine Geschwister im Islam, sollte mir irgendwo Flüchtigkeitsfehler unterlaufen sein, so bitte ich es zu ändern

assalamu
Benutzeravatar
Andre
 
Beiträge: 347
Registriert: So Jul 03, 2011 5:02 pm
Wohnort: hessen

Re: Widersprüche im Koran, Antwort auf die Christen

Beitragvon Andre » Do Dez 25, 2014 3:21 pm

bismillah

assalamu

Es geht weiter mit den angeblichen Lügen im Koran.


Allahs Worte ändert niemand ab(6/34, 6/115, 10/64)
Es werden Verse aufgehoben oder in Vergessenheit gebracht (2/106)



Nasikh und Mansukh sind Verse aus dem Quran, die entweder andere Verse sinnlich aufgehoben haben, oder textlich aus dem Quran zurzeit des Propheten saw. und mit Befehl von Allah aus dem Quran aufgehoben wurden.

Allah sagt im Quran 2:106 (Was Wir an Versen aufheben oder in Vergessenheit geraten lassen - Wir bringen bessere oder gleichwertige dafür. Weißt du denn nicht, daß Allah zu allem die Macht hat?) Ein Beispiel zu den Versen, die sinnlich aufgehoben wurden, während textlich geblieben sind, ist Vers 4:15 (Und diejenigen von euren Frauen, die das Abscheuliche begehen, - bringt vier Zeugen von euch gegen sie. Wenn sie (es) bezeugen, dann haltet sie im Haus fest, bis der Tod sie abberuft oder Allah ihnen einen (Aus)weg schafft.) Dort steht Allahs Gesetz, dass welche Frauen Unzucht begehen, dass sie in ihren Wohnungen gesperrt werden sollen, bis Allah für sie einen Ausweg macht. Dieser Vers wurde mit dem Vers 24:2 (Eine Frau und ein Mann, die Unzucht begehen, geißelt jeden von ihnen mit hundert Hieben. Laßt euch nicht von Mitleid mit ihnen beiden angesichts (der Rechtsbestimmungen) der Religion Allahs ergreifen, wenn ihr an Allah und den Jüngsten Tag glaubt. Und es soll bei (der Vollstreckung) der Strafe an ihnen ein Teil von den Gläubigen zugegen sein.) sinnlich aufgehoben und die neue Regel bedeutet, dass diese Frauen und Männer, die Unzucht begehen gepleicht werden sollen.

Andere Verse wurden textlich aufgehoben und existieren nicht mehr im Koran, ein Beispiel ist der Steinigungsvers. All unsere Überliefrungen beziehen sich auf diese Verse. Diese Aufhebung fand schon zur Zeit des Propheten saw. statt. Als der Prophet saw starb, wurde kein einziges Wort vom Koran verändert, denn die Offenbarung wurde beendet, und die Aufhebung bedingt eine Offenbarung. Also der Nasikh und Mansukh sind keine Verfälschung des Korans, sondern das was Allah mit dem Quran machen wollte. Er hat uns mit der Offenbarung geprüft ob wir dran glauben, und hat uns mit der Aufhebung geprüft, ob wir daran glauben.Es gibt jedoch keine einzige Veränderung im Quran, die nach dem Propheten saw. passiert.
Benutzeravatar
Andre
 
Beiträge: 347
Registriert: So Jul 03, 2011 5:02 pm
Wohnort: hessen

Re: Widersprüche im Koran, Antwort auf die Christen

Beitragvon Andre » Sa Dez 27, 2014 11:12 pm

bismillah

assalamu


Hier steht es, Koran 36, Vers 40: Und weder steht es der Sonne an, den Mond einzuholen, noch kommt die Nacht dem Tag zuvor. Alle (Gestirne) schweben an einem Himmelsgewölbe (falak). Das ist ein wissenschaftlicher Supergau XD Die Sonne kreist nicht um die Erde lol






Die Sonne rotiert



Lange Zeit glaubten europäische Philosophen und Wissenschaftler, dass die Erde in der Mitte des Universums still steht und alle anderen Himmelskörper inklusive der Sonne sich um sie herum bewegten. Im Westen herrschte das geozentrische Konzept seit der Zeit des Ptolemäus im 2. Jhdt. nach Christus. Im Jahre 1512 brachte Nicolas Kopernikus seine heliozentrische Theorie der planetaren Bewegungen hervor, die besagte, dass die Sonne still in der Mitte des Sonnensystems steht und die Planeten sich um sie drehen.


Im Jahre 1609 veröffentlichte der deutsche Wissenschaftler Johannes Keppler die “Astronomia Nova”. Er zeigte, dass nicht nur die Planeten in elliptischen Bahnen die Sonne umkreisen, sondern dass sie auch um ihre Achsen in unterschiedlichen Geschwindigkeiten rotieren. Mit diesem Wissen konnten die europäischen Wissenschaftler viele Mechanismen des Sonnensystems korrekt erklären, inklusive des Wechsels von Nacht und Tag. Nach diesen Entdeckungen dachte man, dass die Sonne fest stünde und nicht um ihre Achse rotierte wie die Erde. Ich erinnere mich, diesen Irrtum während meiner Schultage aus den Geografiebüchern gelernt zu haben. Lassen Sie uns folgende Verse betrachten:

{“Und Er ist es, der die Nacht und den Tag erschuf, und die Sonne und den Mond. Alle (Himmelskörper) schwimmen auf ihrem runden Kurs.” 21:33}


Das in dem oben genannten Vers benutzte arabische Wort ist yasbahun. Das Wort yasbahun leitet sich von sabaha ab. Es trägt in sich die Idee von Bewegung eines sich bewegenden Körpers. Wenn z.B. das Wort für einen Menschen am Boden benutzt wird, bedeutet es nicht, dass der Mensch rutscht oder rollt, sondern dass er geht oder rennt. Wenn es z.B. für einen Menschen im Wasser benutzt wird, bedeutet es nicht, dass er treibt, sondern dass er schwimmt. Desgleichen, wenn das Wort yasbahun für einen Himmelskörper wie die Sonne benutzt wird, bedeutet es nicht, dass die Sonne einfach nur durch den Raum fliegt, sondern dass sie sich dabei auch noch bewegt, also rotiert.

Die Sonne braucht ca. 25 Tage, um sich um ihre Achse zu drehen. Sie reist mit einer Geschwindigkeit von nahezu 150 Meilen pro Sekunde durchs All, und es dauert ungefähr 200 Millionen Jahre für eine Umrundung des Zentrums der Milchstrasse.


{“Es ist der Sonne nicht erlaubt, den Mond einzuholen, noch kann die Nacht den Tag überholen: Alle schwimmen (nur) auf ihrer eigenen (runden) Bahn.” 36:40}

Dieser Vers erwähnt eine essentielle Tatsache, die von moderner Astronomie entdeckt wurde, nämlich die Existenz individueller Umlaufbahnen von Sonne und Mond auf ihrer Reise durch den Raum mit ihren eigenen Bewegungen (Rotation).Der “feste Platz” zu dem die Sonne reist und mit ihm das Sonnensystem ist von moderner Astronomie exakt bestimmt worden. Ihm wurde ein Namen gegeben: der Solar Apex. Das Sonnensystem bewegt sich zu einem Punkt, der sich in der Herkules- Konstellation (Alpha Lyrae) befindet, dessen Standort festliegt. Der Mond rotiert um seine Achse in der gleichen Dauer, die er braucht, um die Erde zu umrunden, nämlich ungefähr 29 ½ Tage.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Die Sonne wird nach einer bestimmten Zeit erlöschen
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



Das Licht der Sonne stammt von einem chemischen Prozess, der kontinuierlich die letzten fünf Milliarden Jahre stattgefunden hat. Dieser Prozess wird zu einem Ende kommen an einem Punkt in der Zukunft, an dem die Sonne völlig erlöscht, was zu einem Aussterben allen Lebens auf der Erde führen wird. Die Lebensspanne der Sonne betreffend sagt der Koran:


{“Und die Sonne läuft ihre Bahn, für eine (sie) festgelegte Zeit; das ist die Bestimmung des Mächtigen, des Allwissenden.” 36:38}

Das hier benutzte arabische Wort ist mustaqarr, dass einen Platz oder eine Zeit bedeutet, die begrenzt ist. So sagt der Koran, dass die Sonne zu einem festgelegten Ort läuft, an dem sie zu einer festgelegten Zeit enden oder erlöschen wird. Die Existenz interstellarer Materie Der Weltraum wurde früher bis auf die organisierten Systeme als Vakuum angesehen. Astrophysiker entdeckten später das Vorhandensein von Brücken aus Materie im interstellaren Raum. Diese Brücken aus Materie werden Plasma genannt und bestehen aus völlig ionisiertem Gas, das eine gleiche Anzahl freier Elektronen und positiver Ione enthält. Plasma wird manchmal der vierte Aggregatzustand genannt (neben den drei bekannten: fest, flüssig, gasförmig).
Dateianhänge
01_sonnensystem.jpg
01_sonnensystem.jpg (51.3 KiB) 1250-mal betrachtet
Benutzeravatar
Andre
 
Beiträge: 347
Registriert: So Jul 03, 2011 5:02 pm
Wohnort: hessen


Zurück zu Bibel und Quran, welche ist Gottes Wort?

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste